Brustvergrößerung München

Brustvergrößerung in München

von Dr. med. Barbara Kernt

Mehr zu diesem Thema

Die Brustvergrößerung (Mammaaugmentation)

Eine nach eigenem Empfinden zu kleine Brust kann bei betroffenen Frauen zu einem beträchtlichen psychischen Leidensdruck führen. Eingriffe zur Vergrößerung der Brust können hier Abhilfe schaffen und zur gewünschten Körpersilhouette verhelfen. Die plastisch-ästhetische Chirurgin hat sich in ihrer Praxisklinik in München-Grünwald auf hochqualitative brustchirurgische Eingriffe sowie im Besonderen auf brustvergrößernde Operationen spezialisiert und führt diese nach langjähriger Erfahrung an der Ludwigs-Maximilians-Universität München nun auch erfolgreich in entspannter und familiären Umgebung durch.

Techniken der Brustvergrößerung

Die Methoden zur Brustvergrößerung mit oder ohne gleichzeitiger Straffung haben sich im laufe der letzten 10 Jahre deutlich verändert. So gibt es neben der klassischen Brustvergrößerung mit Implantaten jetzt auch die Möglichkeit ästhetisch ansprechende Ergebnisse mit Eigenefett zu erreichen. Frau Dr. Kernt bietet in ihrer Praxisklinik beide Behandlungsalternativen an. Eine Brustvergrößerung durch Eigenfett kann etwa für Patientinnen infrage kommen, die eine vergleichsweise geringe Brustvergrößerung anstreben oder eine leichte Asymmetrie der Brust ausgleichen möchten. Zudem ist diese Methode für diejenigen Patientinnen geeignet, die an der einen Stelle (z.B. Hüfte, Bauch, Beine oder Po) zu viel und an der anderen Stelle (z.B. Brust) zu wenig haben. Welche Operationstechnik sich im individuellen Fall bevorzugt eignet, wird im Rahmen eines persönlichen Patientengespräches ermittelt.

Ablauf der Brustvergrößerung

Positionierung des Implantats - Brustvergrößerung in München

In einem Beratungsgespräch wird Frau Dr. Kernt zunächst auf die individuellen Korrekturwünsche ihrer Patientin eingehen. Auf Basis dieser Wünsche und nach eingehender körperlicher Untersuchung wird die Patientin ausführlich über geeignete Behandlungsmethoden beraten und informiert.

Brustvergrößerung mit Brustimplantaten

Eine Brustvergrößerung mithilfe von Brustimplantaten führt Frau Dr. Kernt im Regelfall unter Vollnarkose und im stationären Rahmen durch. Die Brustimplantate werden in den meisten Fällen über einen kleinen Hautschnitt an der Unterbrustfalte eingebracht. Die Narben kommen somit im Schatten der Brust zum liegen und werden nur bei genauer Betrachtung augenscheinlich. In selteneren Fällen können die Implantate auch über einen Schnitt am Rand des Brustwarzenvorhofes oder über die Achselhöhle eingebracht werden. Ersteres kommt vor allem dann in Frage, wenn die Patientin gleichzeitige eine Straffung der Brust oder Verkleinerung ihres Brustwarzenvorhofes wünscht (die verschiedenen Möglichkeiten des Implantatzugangs sehen Sie in der Abbildung rechts). 

Zur Vermeidung von inneren Blutergüssen wird auf jeder Seite eine kleine Drainage eingelegt. Diese kann am nächsten Tag schmerzfrei entfernt werden. Nach dem Eingriff wird die behandelte Brust mit einem schützenden und stützenden Sport-BH für 6 Wochen versorgt. Zur Vermeidung von Reaktionen auf Nahtmaterial werden Fäden zum Ziehen verwendet. Diese können in der Regel nach 12 bis 14 Tagen ohne Beschwerden entfernt werden. Duschen ist in den meisten Fällen nach dem Zug der Drainagen möglich, sollte jedoch in der Anfangsphase ohne Duschgel im Brustbereich erfolgen.

 

Brustvergrösserung mit Implantat über Muskel                       Brustvergrösserung mit Implantat unter Muskel
Brustimplantat über dem Brustmuskel
1. Vorher / 2. Nachher
Brustimplantat unter dem Brustmuskel
1. Vorher / 2. Nachher

 


Arten von Implantaten

Es gibt eine große Anzahl verschiedener Implantate. Im Großen und Ganzen lassen sie sich jedoch in vier Grundformen unterteilen.

 

Même®: runde Auflagefläche, zentrale WölbungOpticon®: quer ovale Auflagefläche, anatomische Wölbung
Polytech Implantat meme         Polytech Implantat opticon
Optimam®: längs ovale Auflagefläche, anatomische WölbungReplicon®: runde Auflagefläche, anatomische Wölbung (höchster Punkt in unterer Hälfte)
Polytech Implantat optimamPolytech Implantat replicon

 Alle Bilder zur Verfügung gestellt von POLYTECH Health & Aesthetics GmbH


Wie werden Brustimplantate hergestellt?

Neben der fachgerechten Durchführung einer Brust-OP ist auch die Qualität der Implantate entscheidend für ein nachhaltig gutes Ergebnis. Namhafte Hersteller übernehmen eine Sicherheitsgarantie für ihre zertifizierten Brustimplantate. 
Hochwertige Brustimplantate werden hauptsächlich aus Silikon hergestellt. Sie bestehen aus einem kissenartigen Silikonkern, der von einer mehrschichtigen stabilen Silikonhülle umgeben ist. Als Füllung dient ein sogenanntes Kohäsiv-Gel mit geleeartiger Konsistenz. Selbst bei einem Riss der Hülle kann das Gel nicht austreten. 
In der Europäischen Union werden Brustimplantate als Medizinprodukte der Risikoklasse lll eingestuft. Damit unterliegt ihre Herstellung genauso strengen Richtlinien wie etwa der für Herzklappen. Zertifizierte Silikone durchlaufen Qualitätsprüfungen zur mechanischen, chemischen, biologischen und klinischen Sicherheit und werden nach der international gültigen Norm ISO 10993 getestet. 
Nach EU-Richtlinien hergestellte Implantate sind mit einer CE-Kennzeichnung versehen. In Deutschland werden häufig Silikonimplantate aus den USA verwendet. Sie durchlaufen ein strenges Zulassungsverfahren der US-amerikanischen FDA (Food and Drug Administration), das weit über die europäischen Standards hinausgeht.


Brustvergrößerung mit Eigenfett

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett (Lipofilling) entfernt Frau Dr. B. Kernt mit speziellen Instrumenten diätresistente Fettdepots z.B. an Hüfte oder der Bauchregion. Dieses Fett wird im Anschluss mit sterilen und hochmodernen Verfahren aufbereitet sodass nur Fett- und Stammzellen bester Qualität zur Brustvergrößerung zum Einsatz kommen. Dieses Verfahren führt Frau Dr. Kernt narbensparend (fast narbenfrei) durch. Kleinste Kanülen zur Fettgewinnung und Transplantation machen dies möglich. Die Fett- und Fettstammzellen (Stromal Vascular Fraction; SVF) werden in die zuvor örtlich betäubte Brust unter die Haut und unter die Brustdrüse, streng außerhalb des Drüsengewebes eingespritzt. Die kleinen Einstichstellen werden nur selten vernäht, so dass ein Fadenzug in der Regel entfällt. Auch hier dürfen die Patienten 24 Stunden nach dem Eingriff unter Vermeidung von Seife im Eingriffsbereich duschen.

Im Gegensatz zur klassischen Brustvergrößerung mit Implantaten ist es nach einer Eigenfettbehandlung nicht notwendig einen stützenden Verband zu tragen. Jedoch werden die Fettentnahmestellen mit spezieller Kompressionswäsche für 3 bis 6 Wochen nachbehandelt. In den meisten Fällen wird eine Brustvergrößerung mit Eigenfett in der modern ausgestatteten Praxisklinik München-Grünwald ambulant in örtlicher Betäubung sowie nach Wunsch unter Dämmerschlaf durchgeführt. 

Zur Wahrung des Behandlungserfolges gilt es für Patientinnen, in der Zeit nach einer Brustvergrößerung durch Implantate oder Eigenfett verschiedene Verhaltenstipps zu beherzigen, die Frau Dr. Kernt eingehend im persönlichen Gespräch individuell auf die Bedürfnisse abstimmt und erklärt. 

Kosten einer Brustvergrößerung

Die durch eine Brustvergrößerung entstehenden Behandlungskosten orientieren sich unter anderem an der angewendeten Operationstechnik sowie an dem individuellen Behandlungsumfang. Die genauen Kosten werden in dem Beratungsgespräch je nach Befund und Ausgangslage ermittelt.


Vorher- und Nachher-Bilder von Brustvergrößerungen

Vorher-Bilder

Brustvergrößerung München Vorher 1Brustvergrößerung München Vorher 2Brustvergrößerung München Vorher 3

Laut §11 Abs. 1 Nr. 5b des Heilmittelwerbegesetzes (HWG) ist es nicht erlaubt Vorher-/Nachher-Bilder von plastisch-ästhetischen Operationen im Internet zu veröffentlichen. 

Die Vorher-Bilder stehen daher in keinerlei Zusammenhang mit den Nachher-Bildern. Die Bilder stellen lediglich eine Auswahl entweder eines Vorher- oder eines Nachher-Bildes eines Patienten dar. 

Nachher-Bilder

Brustvergrößerung in München Nachher 1Brustvergrößerung in München Nachher 2Brustvergrößerung in München Nachher 3

  



Frau Dr. Barbara Kernt beantwortet Ihnen die häufigsten Fragen zu einer Brustvergrößerung

Wann sollte eine Brustvergrößerung frühestens durchgeführt werden?

Das kommt ganz darauf an um welches Problem es sich handelt. Bei Patientinnen mit angeborener Brustdeformität kann ein früher Eingriff z.B. nach der Pubertät/Ende der Brustausbildung Entwicklungsstörungen vermeiden. Hier ist der Eingriff allerdings nur dann sinnvoll und möglich, wenn die Eltern voll hinter Ihrem Kind stehen und der Leidensdruck sehr hoch ist. Brustvergrößerungen zur Formverschönerung oder Volumisierung sollten erst mit Erreichen der Volljährigkeit durchgeführt werden. Frauen die akut einen Kinderwunsch haben, ist das Abwarten bis nach der Geburt des Kindes zu raten.

Woher weiß ich dass ich ein geeigneter Patient für die Brustvergrößerung bin?

Das ist tatsächlich eine Entscheidung Ihres Plastischen Chirurgen und ist auch in starkem Maße von Ihren Wünschen und Vorstellungen abhängig. In der Regel lässt sich meistens eine Lösung für den Patienten finden. Allerdings sollten bei unrealistischen und gesundheitsgefährdeten Vorstellungen Patienten nicht behandelt werden.

Was passiert bei einem persönlichen Beratungsgespräch in der Praxisklinik in München?

Das erste Beratungsgespräch kann ganz unterschiedlich verlaufen. Z.T. kommen zum ersten Gespräch vorerst die Angehörigen um sich die Praxisklinik anzusehen und Ihr O.K. zu geben. Wenn der Patient persönlich da ist wird zuerst eine genaue Analyse der Wünsche und Vorstellungen erhoben. Ebenso ist eine ausführliche Anamnese zu Vorerkrankungen, Voroperationen, Familienplanung etc. notwendig. Im Anschluss erfolgt eine gründliche Untersuchung der körperlichen Situation. Daran schließt sich ein ausführliches Gespräch über die Möglichkeiten den Ablauf und die Risiken an. Meistens sehe ich die Patienten ein zweites oder Drittes Mal, bevor die Operation durchgeführt wird. Ein Eingriff sollte erst dann stattfinden, wenn alle Fragen geklärt sind und das Vertrauen da ist.

Sind Voruntersuchungen nötig?

Ja, in Abhängigkeit der individuellen Voraussetzungen und Vorerkrankungen. Bei Patientinnen über 35 ist eine Mammographie im Vorfeld sinnvoll.

Was ist vor der Brustvergrößerungsoperation zu beachten?

Das wichtigste ist es, wie vor jedem Eingriff auf blutverdünnende Medikamente (z.B. Aspirin) zu verzichten, und sich gesund zu ernähren. Raucherinnen sollten eine Woche vor dem Eingriff den Zigarettenkonsum auf 0 Zigaretten pro Tag einschränken, und dies bis 2 Wochen nach der Operation beibehalten. Starke Gewichtsschwankungen sind zu vermeiden.

Wie wird der operative Eingriff der Brustvergrößerung durchgeführt?

Nachdem im Vorfeld der genaue Größen- und Formwunsch festgelegt wurde, findet der eigentliche Eingriff in Vollnarkose statt. Die Implantate werden je nach Vereinbarung über die Achsel, den Brustwarzenvorhof oder von der Unterbrustfalte eingesetzt. Ob das Implantat über oder unter den Brustmuskel platziert wird hängt von der individuellen Situation ab und was für ein Ergebnis gewünscht wird. Während der Operation wird dann die tatsächliche Größe und Form des Implantates ausgewählt. Dafür verwendet die Chirurgin Probeimplantate, damit die Wünsche vor dem endgültigen Implantat erreicht werden können. Die Wunde wird mit Fäden verschlossen, so dass diese nach 12-14 Tagen schmerzfrei entfernt werden müssen. Die Möglichkeit der selbstauflösenden Fäden besteht, wird von Frau Dr. Kernt aber gerne vermieden, da es gelegentlich zu Reaktionen mit der Haut kommen kann.

Was muss ich über Implantate und die richtige Implantatlage wissen?

Die richtigen Implantate für eine Brustvergrößerung bei Dr. Kernt in München wählenDie gängigsten Implantate in Deutschland sind Silikon gefüllte Implantate. Wasser gefüllte Implantate kommen wegen Ihrer ungünstigen Eigenschaft der Tast- und Hörbarkeit, sowie des Volumenverlustes bei Implantatleckagen nur in Form von Expandern zum Einsatz. Namhafte Firmen stellen zertifizierte Implantate her und garantieren die Sicherheit Ihrer Prothesen. Auf jeden Fall ist vor Billigprodukten zu warnen. Man sollte sich bei seinem behandelnden Arzt die Marke der verwendeten Implantate vor der OP sagen lassen. Neben der Füllung gibt es unterschiedliche Formen und Oberflächenbeschaffenheit der Implantate. Neben den altbekannten runden Implantaten gibt es seit ein paar Jahren auch tropfenförmige oder auch anatomische Implantate. Für welches sich der Arzt entscheidet hängt zum einen von dem Wunsch der Patientin zum anderen von den körperlichen Gegebenheiten ab. Runde Implantate projizieren hauptsächlich im Dekoltee, anatomische Implantate bringen einen gewissen Liftingeffekt mit sich, können sich allerdings drehen und führen dann zu einer sehr unnatürlichen Form, welche korrigiert werden muss. Implantate können sowohl über als auch unter dem Brustmuskel platziert werden. Oberhalb des Brustmuskels gibt es nach der Operation weniger Schmerzen, der Eingriff ist einfacher, allerdings kann das Implantat leichter absinken, es besteht eine größere Kapselfibroserate und bei geringer Drüsendeckung kann das Implantat meist gesehen und getastet werden. Unter dem Brustmuskel ist eine im Vergleich schmerzhaftere Prozedur mit der Gefahr, dass das Implantat nach oben massiert wird (Tragen eines Stuttgarter Gürtels erforderlich), hingegen sind die Kapselfibroseraten geringer und das Tasten oder Sehen der Implantate geringer.

Wie lange dauert die OP, der Aufenthalt und welche Narkose wird angewandt?

Die OP dauert zwischen 30-90 min und wird in Vollnarkose durchgeführt. Der Aufenthalt in der Klinik beläuft sich auf einen Tag.

Welche Komplikationen kann es bei einer Brustvergrößerung geben?

Neben den allgemeinen chirurgischen Komplikationen kann es bei einer Brustvergrößerung zu Blutungen, Sensibilitätsveränderungen, Asymmetrien, unschönen Narben, Infektionen, Implantatverrutschen und Kapselfibrosen kommen.

Was ist direkt nach der OP zu beachten?

Die ersten 3 Tage sind die unangenehmsten und erfordern auch Schmerzmedikamente z.B. Ibuprofen 400-600 mg Tablette. Neben der Einmalgabe von Antibiotika direkt vor dem Eingriff verschreiben manche Ärzte für weitere 5 Tage Antibiotika. Der Sport-BH und ggf. ein Stuttgarter Gürtel wird am ersten Tag nach der OP angelegt, und muss zwischen 3 und 6 Wochen getragen werden. Sportliche Betätigung während dieses Zeitraumes sollte vermieden werden. Duschen ohne Seife ist 24h nach Zug der Redondrainagen möglich.

Wann kann ich nach einer Brustvergrößerung wieder arbeiten?

Das hängt sehr vom Beruf ab. Sitzende Tätigkeit kann in der Regel ab dem 4 Tag wieder ausgeübt werden. Körperliches Arbeiten kann bis zu 4 Wochen Pause erforderlich machen.

Ändert sich das Gefühl an der Brust oder Brustwarze?

Ja, es kann vorrübergehend zu Sensibilitätsveränderungen an beiden Organen kommen. Allerdings ist das normale Empfinden nach 3 Monaten in der Regel wieder zurück.

Sieht man die Narben deutlich?

Narben habe eine Geschichte, zu Beginn sind sie rot, über die Zeit ca. drei Monate - drei Jahre blassen diese ab. Zudem werden in der plastischen Chirurgie Narben in sog. ästhetische Einheiten gelegt, so dass sie nur beim sehr genauem Anblick auffallen.

Werde ich nach der Brustvergrößerung starke Schmerzen haben?

Das hängt davon ab, wo die Implantate platziert werden. Oberhalb des Muskels sind die Beschwerden geringer, unterhalb des Muskels können die ersten 3 Tage sehr schmerzhaft werden, da die Implantate durch den abgelösten Muskel auf den Brustkorb drücken, die Patienten berichten von dem Gefühl eines Panzers. Aber dieses lässt sehr schnell nach und wird vergessen.

Gibt es Alternativen zu einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantate?

Ja, eine Brustvergrößerung mit Eigenfett. Dieses Verfahren kommt dann in Frage, wenn Patientinnen etwas mehr Volumen oder eine andere Form Ihrer Brüste wünschen, und Fremdkörper ablehnen. Voraussetzung ist, dass am Körper etwas Fett vorhanden ist.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Die Brüste sind im Laufe Ihres Lebens durch das Älter werden, Schwangerschaft und Stillzeit Veränderungen ausgesetzt. Nach einer Brust-OP wirken auch diese Faktoren auf das Drüsen- und Hautgewebe ein, so dass es ebenfalls zu Veränderungen kommen kann.

Welche Qualifikationen sollten Ärzte haben die solche Operationen durchführen?

Diese Operationen sollten Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie durchführen. Fragen Sie Ihren Arzt nach seiner genauen Facharztbezeichnung.

Was ist wenn ich nicht aus München komme?

Das ist gar kein Problem, wir operieren viele Patienten aus dem Ausland. Nach dem Krankenhausaufenthalt können die Patienten problemlos ins Hotel gehen. Ein Erstgespräch ist ein zwei Tage vor dem Eingriff notwendig. Ein Aufenthalt von 7-10 Tage in München ist meist ausreichend.

Wo kann ich Vorher-Nachher Bilder sehen?

Bei uns in der Praxisklinik Grünwald. Neueste Gesetze verbieten öffentliche Darstellungen von Vorher-Nachher Bildern.

Kann ich die Kosten der Operation finanzieren lassen?

Ja. Mit Hilfe unseres Partners 'medical processing', welcher auf die medizinische Finanzierung spezialisiert ist, können Sie ihre Operation problemlos abbezahlen. Weitere Informationen und Angebote erhalten Sie auf der Homepage, in der Praxis oder in der Broschüre.

Kann man nach einer Brustvergrößerung stillen?

In der Regel wird der Drüsenköper bei einem Zugang von der Unterbrustfalte nicht angetastet, so dass Stillen nach der OP möglich ist. Bei einem Zugang durch den Brustwarzenvorhof können Ausführungsgänge verletzt werden, was ein Stillen beeinträchtigen könnte.

Wie wirkt sich die Schwangerschaft auf vergrößerte Brüste aus?

Die Veränderungen sind denen Patientinnen ohne Implantate identisch. Das Drüsengewebe oberhalb des Implantates wächst mit der Schwangerschaft, und nimmt nach dem Abstillen wieder ab. Die Folgen einer Schwangerschaft auf das Brustgewebe sind individuell und können vorher nicht abgeschätzt werden. Frauen mit wenig Drüsengewebe werden nach Ihrem Kinderwunsch auch keine größeren Veränderungen bemerken. Implantate haben auf die Veränderungen keinen negativen Einfluss. Frauen die einen aktuellen Kinderwunsch haben rate ich immer die Familienplanung vor der Brustvergrößerung abgeschlossen zu haben.

Welche Größe ist für mich die richtige Implantatgröße?

Das ist individuell sehr verschieden und muss mit Ihrem Plastischen Chirurgen besprochen werden. Die Größe ist bei den neuen Implantaten nicht mehr ganz so wichtig, wichtiger ist es die richtigen Abmessungen zu wählen, daraus ergibt sich dann das exakte Volumen. Patientinnen die bisher kaum eine Brust hatten können bei einer Erstvergrößerung nicht zu große Implantate bekommen. Die Patientinnen sollten bei Ihrer Erstvorstellung ungefähr wissen was für eine Brust sie sich wünschen. Manchmal helfen Bilder von Wunschvorstellungen weiter.

Müssen die Implantate alle 10 Jahre gewechselt werden?

Nein, das ist ein Mythos. Implantate müssen dann gewechselt werden wenn es zu schmerzhaften Kapselfibrosen kommt, Wunsch zur Veränderung der Brustform oder Größe, mammographisch oder sonographisch Unklarheiten bezüglich der Implantatintaktheit bestehen.

Können Implantate platzen oder reißen?

Die Herstellerfirmen geben Ihren Implantaten Garantie. Die Prothesen der neuesten Generation sind sehr strapazierfähig. Gelegentlich kann es dennoch zum Platzen oder Reißen der Implantate kommen. Jedoch läuft das Silikon im Gegensatz zu früher nicht mehr aus, weil anstelle von flüssigen Silikon kohäsives formstabiles Silikon verwendet wird.

Gibt es eine Garantie für die Implantate?

Lebenslange Austauschgarantie für Brustimplantate im Falle einer Ruptur (Riss) der Hülle.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Implantaten und Autoimmunkrankheiten?

Wissenschaftliche Daten belegen, dass es bisher keinen Zusammenhang zwischen Implantaten und Autoimmunkrankheiten gibt.

Welche Alternativen gibt es zur Operation?

Leider kann man auch im 20. Jahrhundert Brüste nur mittels einer Operation vergrößern oder Shapen. Die Narkose und Fremdkörper kann man sich bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett jedoch ersparen.

Werden die Brüste nach der Vergrößerung eine natürliche Form annehmen und sich natürlich bewegen?

Nach ca. 3 Monaten sind die Brüste soweit abgeschwollen, dass sie sich komplett natürlich anfühlen werden. Die Patientinnen berichten dann, dass sie die neuen Brüste gar nicht mehr als „fremd“ wahrnehmen, sondern ganz und gar wie Ihre natürlichen Brüste sind.

Wie hoch sind die Kosten einer Brustvergrößerung?

Brustvergrößerungen mit Implantaten bester Qualität und einem Klinikaufenthalt von einer Nacht fangen ab 6500 Euro zzgl. Mwst. an.

Bezahlt die Krankenkasse mögliche Komplikationen einer Brustvergrößerung?

Wenn die Krankenkasse eine medizinische Indikation zur Brustvergrößerung gesehen hat, und die Kosten der Augmentation übernommen hatte, dann wird sie auch die Kosten bei Komplikationen übernehmen. Bei allen anderen Fällen gibt es die Möglichkeit eine Folgekostenversicherung abzuschließen.

Wie oft soll nach der Operation eine ärztliche Kontrolle durchgeführt werden?

Für einen klassischen Heilungsverlauf gibt es einen Spruch: 3 Tage, 3 Wochen, 3 Monate. Die ersten 3 Tage sind nicht so schön, alles ist sehr frisch, zwischen 3 Tag und 3 Woche gehen die blauen Flecken weg, die Fäden sind gezogen und man kommt in sein altes Leben zurück. Nach 3 Monaten erkennt man das Endergebnis, ab jetzt fängt der normale Alterungsprozess wieder an. In diesen Zeitintervallen finden die Kontrollen statt. Innerhalb der ersten 3 Tage, nach 3 Wochen und drei Monaten und zusätzlich einmal zum Fadenzug nach 12-14 Tagen. Falls häufigere Kontrollen erwünscht sind, ist das jederzeit möglich. Die darauf folgenden Jahre sollte eine jährliche Kontrolle stattfinden.

Kostet ein Beratungsgespräch etwas?

Beratungsgespräche in der Praxisklinik Grünwald bei Frau Dr. Barbara Kernt sind kostenfrei, und werden als medizinische Leistung gesehen.

Kann ich mich auf das Beratungsgespräch vorbereiten?

Ja, indem Sie sich alle Fragen notieren, denn oft vergisst man in der Aufregung alle seine Fragen. Das wär dann auch nicht schlimm, Fragen werden jederzeit auch per mail oder am Telefon beantwortet. 

Die Patienten-Checkliste gibt Ihnen einen Überblick darüber, was in einem Beratungsgespräch abgeklärt werden sollte:

Ihre Checkliste als Download: Beratungsgespräch

Wie finde ich de richtigen Arzt?

Wer eine Brustvergrößerung vornehmen lassen möchte, sollte bei der Suche nach seinem Arzt auf bestimmte Kriterien achten und gewisse Fragen klären. Gerade als Laie ist es nicht immer einfach, den besten Arzt für die gewünschte Operation zu finden. Wir haben Ihnen daher in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Kernt eine Checkliste mit Informationen zu dem Thema "Wie finde ich den richtigen Arzt?" zusammengestellt:

Ihre Checkliste als Download: Wie finde ich den richtige Arzt?


Warum sind Brustvergrößerungen im Ausland häufig billiger?

Viele, die sich eine Brustvergrößerung wünschen, jedoch die anfallenden Kosten scheuen, spielen häufig mit dem Gedanken den gewünschten Eingriff im Ausland vornehmen zu lassen. Das Angebot an ausländischen Kliniken, die um Patienten aus Deutschland werben, ist mittlerweile groß. Eine Brustvergrößerung ist dort in vielen Fällen für einen deutlich niedrigeren Preis durchführbar. Viele Kliniken locken zudem mit kombinierten Angeboten aus “Wellnessurlaub und OP”. Auf den ersten Blick mögen derartige Angebote verlockend klingen, sie sollten allerdings deutlich zu denken geben: Die möglichen Probleme, die durch eine OP im Ausland entstehen können, dürfen keinesfalls unterschätzt werden.

Genauso wichtig wie die Operation selbst, ist bereits das erste Beratunggespräch und die Voruntersuchung. Auch eine ausreichende postoperative Nachsorge ist essenziell für den erfolgreichen Verlauf des Eingriffs. Um dies zu gewährleisten, vereinbart die Patientin mehrere Termine mit ihrem behandelnden Arzt. Wer sich im Ausland operieren lässt, müsste hierfür jedes Mal den weiten Weg in Kauf nehmen oder mehrere Tage Urlaub nehmen. Dies wird spätestens bei der Nachsorge ein Problem: Denn hier sollte auch mehrere Wochen nach dem Eingriff der zuständige Arzt für seine Patientin da sein und bei Bedarf beraten und ggf. eingreifen können.

Auch wenn viele ausländische Kliniken deutschsprachiges Personal haben, können mögliche Sprachbarrieren zu einem weiteren Problem führen. Sie erschweren eine wechselseitige Kommunikation zwischen Arzt und Patientin über die gewünschten Behandlungsziele, möglichen Risiken, den Ablauf der Behandlung und die verwendeten Materialien. Doch gerade hier dürfen keine Missverständnisse aufkommen.

Ein weiteres Problem stellen die oft nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Informationen über die Qualifikationen des behandelnden Arztes oder die der Klinik dar. Die Klinik- und Hygienestandards im Ausland können geringer als in Deutschland ausfallen und somit ein gesundheitliches Risiko bergen.

Auch wenn die Angebote und niedrigen Preise im Ausland noch so verlockend klingen: Ihre persönliche Gesundheit geht immer vor. Wer aber auf Kosten der Qualität spart, setzt sich möglicherweise einem erhöhten Komplikationsrisiko vor, während und nach der OP aus.

Eine sichere Möglichkeit die gewünschte OP auch in Deutschland zu finanzieren, bietet Frau Dr. Kernt in ihrer Praxisklinik in München-Grünwald an. Hier erhalten Sie weitere Informationen: www.aesthetischechirurgie-muenchen.com/finanzierungsangebot


Dr. Barbara Kernt im Video über Brustvergrößerungen

Frau Dr. Kernt klärt in ihrem Video über die wichtigsten Fragen rund um das Thema Brustvergrößerung auf:

Erfahrungsbericht über eine Brustvergrößerung bei Dr. Barbara Kernt in München

Eine Patientin von Frau Dr. Kernt erzählt im Video über ihre Erfahrungen mit der Brustvergrößerung nach der Schwangerschaft:


Selbst-Test: Brustvergrößerung mit Implantaten oder Eigenfett?

Wenn der Wunsch besteht, eine Brustvergrößerung mit Eigenfett vornehmen zu lassen, geht Frau Dr. Kernt mit ihren Patientinnen bestimmte Kriterien bzw. Fragen durch, um zu ermitteln, ob sie geeignet sind oder nicht. 

Im Folgenden können Sie bereits selbst testen, ob für Sie eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder mit Implantaten infrage kommt. Dieser Test ersetzt kein persönliches Gespräch mit Ihrem Arzt, kann jedoch bereits einen ersten Hinweis darauf geben, welche Methode für Sie die richtige ist.

Brustvergrößerung mit Implantaten oder Eigenfett?

Reicht mir vom Volumen ein Körbchen größer?
 
ja
nein
Habe ich an der einen oder anderen Stelle
Fettpölsterchen die mich stören?
 
ja
nein
Ist mir der Gedanke an Fremdkörper unangenehm?
 
ja
nein
Stören mich Narben im Brustbereich?
 
ja
nein
Habe ich eine Formveränderung der Brust?
 
ja
nein
Habe ich eine Asymmetrie meiner Brüste
 
ja
nein
Habe ich aktuell keinen Brustkrebs?
 
ja
nein
Bin ich über 35 Jahre alt?
 
ja
nein
Für Patienten über 35 Jahre: Ist meine letzte
Mammographie jünger als 6 Monat
 
ja
nein
Könnte ich mir vorstellen zweimal einen ambulanten
Eingriff durchführen zu lassen?
 
ja
nein
Verbrenne ich Fett schlecht?
 
ja
nein

 

 

Ihr Experte

für diese Behandlung

+49 89 217 667 13

Leiterin der Praxisklinik München-Grünwald

Spezialisiert auf Brustvergrößerungen und Liposuktion

Kontakt

Dr. med. Barbara Kernt
Marktplatz 11 A
82031 München

+49 89 217 667 13

www.aesthetischechirurgie-muenchen.com

Kontaktformular


Schreiben Sie eine Nachricht an den Experten:

Weitere Behandlungen

an diesem Standort

Fachartikel

von diesem Experten

23Mär

Ist eine Brustverkleinerung von Körbchengröße D auf A oder B möglich?

Dr. Barbara Kernt beantwortet die Frage einer Patientin.

08Feb

Mammographie trotz Brustimplantat möglich?

Dr. Barbara Kernt beantwortet die Frage einer Patientin Frage der...

17Dez

Teil 4: Was nach einer Bauchdeckenstraffung zu beachten ist

Vierter Teil der Interviewserie mit der plastisch-ästhetischen...

09Dez

Teil 3: Behandlungsablauf einer Bauchdeckenstraffung

Dritter Teil der Interviewserie mit der plastisch-ästhetischen...

24Nov

Teil 2: Der richtige Arzt für eine Bauchdeckenstraffung

Zweiter Teil der Interviewserie mit der plastisch-ästhetischen...