Nasenkorrektur

Nasenkorrektur / Nasen OP

Die Nase ist eines der markantesten Merkmale unseres Gesichts. Wer eine besonders große oder auffällige Nase besitzt, empfindet dies als großes Schönheitsmakel. Eine operative Nasenkorrektur kann hier Abhilfe schaffen.

ÜBERSICHT
Geeignet für Frauen u. Männer mit gutem Gesundheitszustand, keine Vorerkrankungen
Behandlungs-methode Operativ
Behandlungsdauer 2 - 3 Stunden
Anästhesie i.d.R. Vollnarkose
Klinikaufenthalt Stationär
Nachbehandlung Tragen einer Nasenschiene bis 14 Tage, Tamponaden abhängig von Op-Technik, Fäden ziehen nach 7 Tagen
Gesellschafts- und Arbeitsfähigkeit Nach ca. 2 Wochen
Kosten 4.000 - 8.000 €

Alle Infos rund um die Nasenkorrektur

Dieser Text wurde in Zusammenarbeit mit dem Facharzt für Plastische Chirurgie und Spezialist für Nasenkorrekturen Dr. med. Axel Arlt verfasst.

Die Nase ist eines der markanten Merkmale unseres Gesichts. Sie prägt unser Aussehen entscheidend. Und eine auffällige Nase zieht die Blicke auf sich. Vom niedlichen Stupsnäschen bis zur ausdrucksstarken Adlernase suggeriert die Nase dem Gegen- über schon auf den ersten Blick Charaktermerkmale wie Durchsetzungsfähigkeit, Anmut oder Zartheit.

Nicht alle sind jedoch mit der Form und Größe ihrer Nase zufrieden. Viele stören sich an einer zu großen oder schiefen Nase oder einem deutlich sichtbaren Höcker auf dem Nasenrücken. Die Beliebtheit von Nasenkorrekturen, die neben der Brustvergrößerung und Fettabsaugung zu den häufigsten plastisch-ästhetischen Eingriffen gehören, ist ein eindeutiger Beleg dafür, dass vielen Menschen ihre Nase nicht passt.

Detaillierte Informationen über ästhetische Nasenkorrekturen, aber auch über medizinisch indizierte Nasen-OPs können Interessierte auf dieser Seite nachlesen. Sie erfahren Wissenswertes über die Operationstechniken, den Ablauf einer Nasenoperation, die Kriterien bei der Arztwahl, die Risiken und möglichen Komplikationen sowie über die Kosten einer Nasenkorrektur.

Trotz der Beliebtheit von Nasen-OPs stehen viele Menschen, die mit ihrer Nase unzufrieden sind, solchen Eingriffen eher skeptisch gegenüber. Ein Grund dafür ist die Furcht vor einem ästhetisch unbefriedigenden Ergebnis. Ein weiterer Grund ist die Angst vor einer künstlich und operiert aussehenden “Einheitsnase”, die nicht zu den individuellen Gesichtszügen passt. Ziel einer operativen Veränderung der Nase soll es jedoch keinesfalls sein, die Nase der Patienten zu “idealen Einheitsnasen” umzugestalten, wie viele irrtümlich annehmen.

Natürlichkeit statt „Einheitsnase“ – dank moderner strukturerhaltender OP-Verfahren

NasenkorrekturDoch es geht auch anders! Statt nach „Einheitsnase“ kann eine gut operierte Nase ganz natürlich und schön aussehen. Vorausgesetzt, es werden statt der sehr weit verbreiteten üblichen „Standard-OP-Verfahren“ moderne und individuell angepasste OP-Techniken verwendet. Der damit verbundene Mehraufwand lohnt sich definitiv. Denn um einen harmonischen Eindruck zu erzielen, müssen Form und Größe einer Nase im richtigen Verhältnis zu den übrigen Gesichtsmerkmalen stehen. Der behandelnde Arzt muss außerdem die Ideen und Wünsche des Patienten ernst nehmen und in seine Planungen einbeziehen – denn am Ende muss dieser sich mit seiner „neuen“ Nase identifizieren können. Das alles geht mit den modernen strukturerhaltenden OP-Techniken. Vielleicht am wichtigsten ist aber, dass der Operateur nicht nur über medizinische Kenntnisse und das nötige Fingerspitzengefühl verfügt, sondern vor allem über einen ausgeprägten Sinn für die Ästhetik des Gesichts.

Ästhetik und Funktion – gerade an der Nase untrennbar

Oft ist eine asymmetrische Nase nicht nur beim morgendlichen Blick in den Spiegel störend. Auch die Nasenatmung kann beeinträchtigt sein, worunter zum Beispiel die Schlafqualität massiv leiden kann. Darüber hinaus drohen Erkrankungen der Atemwege und der Nebenhöhlen. Außerdem kann man den Geschmack von Speisen und Getränken nicht mehr richtig genießen, da der menschliche Geschmackssinn relativ grob ist und erst der Geruchssinn die Wahrnehmung der feinen Aromen ermöglicht.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Wer kann sich einer Nasenkorrektur unterziehen?

Menschen, die mit ihrer Nase unzufrieden sind, können mit Hilfe einer nach den Regeln der chirurgischen Kunst durchgeführten Nasenkorrektur eine deutliche Besserung ihres Aussehens und manchmal auch ihres allgemeinen Wohlbefindens erreichen. Auch wenn funktionelle Beeinträchtigungen, bspw. bei der Nasenatmung, vorliegen, ist eine Nasen-OP eine geeignete Wahl.

Ein guter allgemeiner Gesundheitszustand ist Voraussetzung für ästhetische Operationen, so auch bei einer Nasenkorrektur. Eventuelle Kontraindikationen wie bestimmte Erkrankungen müssen mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

So finden Sie den richtigen Arzt für eine Nasenkorrektur

Handwerklich ist die Durchführung einer Nasenkorrektur sehr anspruchsvoll. Nasenkorrekturen gehören zu den schwierigsten chirurgischen Eingriffen und sind schwer zu erlernen. Gute Nasenchirurgie setzt daher eine Spezialisierung voraus.

Viele Ärzte, die nicht über das nötige Know-how verfügen, wenden eine Einheitstechnik an, bei der sie lediglich Gewebe aus der Nase entfernen – die Folge ist häufig eine Einheitsnase, die sich nicht den individuellen Gesichtszügen anpasst. Dr. Axel Arlt ist einer der wenigen Doppelfachärzte für Plastisch-Ästhetische Chirurgie und HNO-Heilkunde und ausgewiesener Nasenspezialist. Er rät allen an einer Nasenkorrektur Interessierten zur Sorgfalt bei der Entscheidung für einen Arzt.

Für ein ästhetisch befriedigendes Ergebnis, das die Funktion der Nase erhält bzw. wiederherstellt, muss der Operateur die komplexe Anatomie der Nase und die modernen OP-Techniken der Plastischen Chirurgie und HNO-Heilkunde im Detail kennen. Eine umfassende und langjährige Erfahrung am OP-Tisch ist genauso wichtig.

Ob ein Arzt der richtige für eine Nasenkorrektur ist, lässt sich unter anderem anhand seines Facharzttitels erkennen: Die Bezeichnung "Facharzt für Plastische Chirurgie" gibt im Gegensatz zu rechtlich nicht geschützten Begriffen wie “Schönheitschirurg” Auskunft über eine mindestens 6-jährige Facharztausbildung eines Chirurgen. Eine Ausbildung und OP-Techniken auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde sind für die häufigen Eingriffe im Naseninneren notwendig. Auch die Teilnahme an Fortbildungen auf dem Gebiet der Nasenchirurgie weist auf die fachliche Aus- und Fortbildung hin.

Wichtiger noch als die Ausbildung sind allerdings die tatsächlich im OP verbrachten Stunden und die Ergebnisse. Als Patient können Sie Auskunft darüber verlangen, wie viele Nasenkorrekturen ein Arzt pro Jahr durchführt. Auch Vorher-Nachher-Bilder der von ihm persönlich durchgeführten Nasenkorrekturen sind aussagekräftige Nachweise über die Eignung eines Arztes.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Nasenfehlstellungen: Indikationen für eine Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur kann aus den unterschiedlichsten Gründen gewünscht sein. Für manche ist lediglich die Nasenspitze zu groß, für andere spielt die gesamte Breite des Nasenrückens eine entscheidende Rolle. Das Ziel einer jeden Nasen OP ist es ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen, in dem die Nase proportional zu dem restlichen Gesicht passt - ohne dabei die Natürlichkeit zu verlieren.

Doch nicht nur ästhetische Gründe sprechen für eine Nasenkorrektur: Funktionale Beeinträchtigungen, wie sie etwa bei einer schief stehenden Nasenscheidewand auftreten können, werden durch einen operativen Eingriff behoben. 

Im folgenden haben wir für Sie die häufigsten vorkommenden "Nasenfehlstellungen" bzw. Indikationen für eine Nasenkorrektur zusammengestellt:

Nasenkorrektur Ballonnase

Ballonnase: Hier sind die Nasenflügel besonders stark ausgeprägt und sozusagen "aufgebläht".

Nasenkorrektur Breitnase 

Breitnase: Bei dieser Indikation erscheint die Nase proportional zu breit für das gesamte Gesicht. Die Nase kann entweder an der Nasenbasis (knöcherner Bereich) oder im knorperligen Bereich zu breit sein. Funktionsstörungen hinsichtlich der Nasenatmung können mit einer zu breiten Nase einhergehen. Dies geschieht, wenn die Nasenlöcher aufgrund der vorhandenen Form verzogen sind und somit nur eingeschränkt Luft eingeatmet werden kann.

Nasenkorrektur Höckernase

Höckernase: Bei der Höckernase bildet der Nasenrücken bei seitlicher Betrachtung keine gerade Linie und verläuft sehr uneben. Der Höcker besteht in der Regel aus überschüssigem Knorpel- oder Knochengewebe. Doch auch Verletzungen oder ein Unfall können die Form der Nase so verändern, das ein Höcker entsteht. Umgangssprachlich wird die Höckernase auch als "Adlernase" bezeichnet. Ähnlich wie bei der Breitnase, kann auch bei der Höckernase die Nasenatmung beeinträchtigt sein. Bei kleineren Höckern kann auch eine nicht-operative Methode mit Hilfe der Unterspritzung von Hyaluronsäure eine Korrektur der Höckernase erzeugen.

Nasenkorrektur Knollennase

Knollennase (Rhinophym): Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine selten auftretende, fortschreitend verlaufende Entzündung der Nasenhaut. Eine Vergrößerung der Talgdrüsen der Unterhaut bewirken knollige Wucherungen auf der Nase. Männer sind wesentlich häufiger betroffen als Frauen. Eine Knollennase tritt meist in Folge der Hautkrankheit Rosacea auf.

Nasenkorrektur Plumpe Nasenspitze

Plumpe Nasenspitze: Die Nasenspitze ist verdickt bzw. zu groß für die restliche Nase.

Nasenkorrektur Sattelnase

Sattelnase: Bei einer Sattelnase ist von seitlicher Betrachtung eine Einsenkungen im mittleren Drittel des Nasenrückens zu sehen. Grund ist das Fehlen von Nasenknorpel an der entsprechenden Stelle des Nasenrückens. Ursachen für eine Sattelnase können genetisch bedingt sein, aber auch durch Unfälle oder Verletzungen entstehen. Zudem können auch Erkrankungen, wie Tuberkulose oder ein Abszess an der Nasenscheidewand, ursächlich sein.

Nasenkorrektur Schiefnase

Schiefnase: Wie der Name bereits vermuten lässt, sieht die Nase von frontaler Betrachtung schief aus. In diesem Fall verlaufen der Nasenrücken oder die Scheidewände asymmetrisch. Die Nase wirkt aufgrunddessen seitlich verschoben oder schief. Eine Schiefnase kann angeboren oder durch einen Unfall verursacht sein.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Der Ablauf einer Nasenkorrektur / Nasen OP


1. Beratungsgespräch und Zweitgespräch

Im Vorfeld einer Nasenkorrektur findet ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Arzt bzw. Chirurgen statt. Er klärt über die Möglichkeiten und Grenzen des Eingriffs auf und bringt in Erfahrung, welche Vorstellung sich der Patient von der zukünftigen Form seiner Nase macht. Statt eine perfekte Nase zu versprechen, sollte der Arzt über das realistisch Machbare aufklären. Zudem kann sich der Patient Vorher-Nachher-Bilder bereits durchgeführter Operationen zeigen lassen. Einige Ärzte und Kliniken bieten auch die Möglichkeit der Computer-Simulation an. Hierbei können die Wünsche und Zielvorstellungen des Patienten visualisiert werden. Dennoch kann das tatsächliche Ergebnis nicht exakt abgebildet werden. Dies muss der behandelnde Arzt dem Patienten ebenfalls mitteilen. Nichtsdestotrotz erhält der Patient dank der Computer-Simulation einen sehr guten Eindruck, wie die Nase nach der OP mit großer Wahrscheinlichkeit aussehen wird.

Eine ausführliche Aufklärung über den Ablauf der OP, der angewendeten Technik sowie auch der Risiken und möglichen Komplikationen ist ebenfalls Bestandteil eines guten Beratungs- bzw. Zweitgesprächs vor einer Nasenkorrektur.

2. Vorbereitung auf die Nasen OP

Einige Tage vor dem Eingriff sollten Patienten keine Medikamente mehr einnehmen, die die Blutgerinnung hemmen, wie beispielsweise Aspirin. Außerdem sollte das Rauchen eingeschränkt oder ganz darauf verzichtet werden, da Zigaretten nachteilige Auswirkungen auf die Wundheilung haben. Bereits einige Tage vor der OP findet auch ein Gespräch mit dem zuständigen Anästhesisten (Narkosearzt) statt. Dieser befragt den Patienten zu dessen Gesundheitszustand und klärt ihn über die bevorstehende Operation auf.

3. Der Operationstag

Am Tag der Operation muss der Patient nüchtern in der Klinik erscheinen. Etwa 6 Stunden vor dem OP-Termin darf weder gegessen noch getrunken werden. Die Operation selbst wird meist in Vollnarkose vorgenommen, aber auch eine Tumeszenz-Lokal-Anästhesie mit Dämmerschlaf ist möglich, die den Kreislauf weniger belastet. Der Eingriff einer Nasenkorrektur dauert je nach Umfang ungefähr zwei bis drei Stunden. Nach der Operation übernachten die Patienten in der Regel in der Klinik.

4. Nachsorge

Im Anschluss ist für die Dauer von vierzehn Tagen das Tragen einer äußeren Nasenschiene (i.d.R. handelt es sich um eine Thermoplastschiene) notwendig. Häufig werden am Ende der OP Tamponaden in die Nase eingelegt. Einige wenige Ärzte wenden OP-Techniken an, durch die sie ganz auf Tamponaden verzichten können. So auch Dr. Axel Arlt, der außerdem selbstauflösende Fäden einsetzt, die nicht gezogen werden müssen. Andere Fäden werden, falls erforderlich, sieben Tage nach der Operation entfernt.

Einige Tage nach der Nasen OP können Nase und Gesicht etwas geschwollen sein. Auch Blutergüsse und das Gefühl einer "verstopften" Nase können vorkommen. Eine regelmäßige Kühlung der betroffenen Stellen kann den Heilungsverlauf begünstigen. Nach zwei bis 4 Wochen sollten die Schwellungen vollständig zurückgegangen sein. Zwei Wochen nach der Nasenkorrektur ist die Gesellschaftsfähigkeit in der Regel wieder hergestellt.

Das endgültige Ergebnis der Nasenkorrektur lässt sich allerdings erst nach etwa sechs Monaten beurteilen, da es im Verlauf des Wundheilungsprozesses noch zu kleineren Formveränderungen der Nase kommen kann. Mehrere Kontrolluntersuchungen nach der Nasen OP sind daher für den optimalen Verlauf wichtig.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Fotostrecke: Ablauf einer Nasenkorrektur (Vorher-Nachher)

Diese Fotostrecke wurde in Zusammenarbeit mit dem Facharzt für Plastische Chirurgie Dr. med. Axel Arlt verfasst.

Eine Korrektur der Nase gehört zu den technisch anspruchsvollsten Eingriffen der plastisch-ästhetischen Chirurgie. Gerade deswegen ist es wichtig sich an einen ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet der Nasenchirurgie zu wenden. Dr. Axel Arlt aus Hamburg ist Doppel-Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.

Er betrachtet Nasen nicht nur aus ästhetischer Sicht, sondern weiß auch um die Bedeutung der Nasenatmung und die medizinischen Feinheiten unseres Riechorgans. Durch eine spezielle Operationstechnik gelingt es Dr. Arlt bei Nasenoperationen ganz auf schmerzhafte Tamponaden zu verzichten. Der Eingriff wird unter Narkose mit zusätzlicher lokaler Betäubung durchgeführt und dauert etwa zwei bis drei Stunden. Die OP-Technik und das individuelle Vorgehen bei der Nasenkorrektur legt Dr. Arlt vor der Operation in zwei umfassenden Beratungsgesprächen gemeinsam mit dem Patienten fest.

Fotostrecke Nasenkorrektur

Nasenkorrektur

Zur Fotostrecke
Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Techniken der Nasenkorrektur

Aufgrund der anatomischen Besonderheiten der Nase erfordert eine Nasenkorrektur viel Erfahrung und Wissen von Seiten des Operateurs. Da das Ziel einer Nasen-OP nicht die Einheitsnase sein kann, darf es bei der Operation auch keine einheitliche Technik geben. Die individuelle Vorgehensweise muss vorab mit dem Patienten abgesprochen und geplant werden. Zum Teil kann die optimale Vorgehensweise allerdings erst im Zuge der Operation ermittelt werden, wenn der Operateur einen präzisen Einblick in die Struktur der Nase erhält.

Erfahrene Nasenchirurgen belassen es bei einer Nasenkorrektur nicht dabei, Höcker abzutragen oder Knorpel von der Nasenspitze zu entfernen (sog. Resektionsrhinoplastik = „Standardmethode“). Stattdessen formen sie das Gewebe mit Hilfe subtiler OP-Techniken behutsam um und beachten dabei, dass auch die Stabilität der Nase gewahrt bleibt. Der Aufwand dieser Technik ist zwar größer, wird allerdings durch einen entscheidenden Vorteil gerechtfertigt: Das stabile Stützgerüst der Nase bleibt erhalten oder kann, wenn erforderlich, sogar verstärkt werden. Damit lässt sich die Nase nicht nur präziser, sondern auch dauerhaft stabiler formen.

Nasenkorrektur Technik offen geschlossen

Abb.: Vereinfachte Darstellung einer offenen und geschlossenen Nasenkorrektur

Nasenkorrektur ohne Tamponaden – oder warum Schmerzen nicht sein müssen

"Nasenkorrekturen sind schmerzhaft" - Dieses Vorurteil ist weit verbreitet und sorgt für Verunsicherung. Aus Angst vor Schmerzen meiden einige Patienten eine Nasen-OP, obwohl sie ihnen zu gesundheitlichem Wohlbefinden oder mehr Selbstbewusstsein verhelfen könnte. Dabei muss es bei einer Nasenoperation nicht zu Schmerzen kommen. Dank einer überlegenen OP-Technik sind einige Nasenchirurgen in der Lage, eine Nasenkorrektur so durchzuführen, dass keine Schmerzen zu befürchten sind, da keine Tamponaden eingesetzt werden.

Die weit verbreitete Nasen-OP-Technik besteht im Prinzip darin, den stützenden Nasenknorpel zu zerteilen, um ihn dann mittels Tamponaden in Form zu halten und die Nase zu stabilisieren. Eine ganz andere Technik zur Umformung der schiefen Nasenscheidewand verwendet dagegen Dr. med. Axel Arlt. Er ist einer der wenigen Doppelfachärzte für Plastisch-Ästhetische Chirurgie und HNO-Heilkunde und ausgewiesener Nasenspezialist. Bei seiner so genannten chondroplastischen OP-Technik wird der Nasenknorpel direkt umgeformt, und anschließend wird die begradigte Nasenscheidewand durch eine spezielle innere Nahttechnik fixiert. Dabei verwendet Dr. Arlt speziell dafür angefertigte Fäden, die sich nach circa drei Monaten von selbst auflösen und deshalb nicht gezogen werden müssen.

In Deutschland ist diese OP-Technik mit Verzicht auf Nasentamponaden nicht verbreitet. Gründe hierfür sind einerseits der höhere operative und zeitliche Aufwand und andererseits die höheren Kosten für speziell für diesen Eingriff angefertigte Fäden. Darüber hinaus ist die Beherrschung einer speziellen Nahttechnik notwendig.

Dabei liegt der Vorteil für den Patienten auf der Hand: Denn so operiert, hat er schon unmittelbar nach dem Eingriff eine stabile Nasenscheidewand, und das ganz ohne Tamponaden. Auch die gefürchtete Blutansammlung in der Nasenscheidewand und eine in der Folge drohende Ernährungsstörung des Knorpels können bei dieser OP-Methode nicht auftreten, da im Gegensatz zur herkömmlichen Technik die Nasenschleimhäute auf beiden Seiten der Nasenscheidewand sicher fixiert werden. Während die Tamponaden die Nase nur für eine Dauer von drei bis fünf Tagen stabilisieren – eine Zeitspanne, in der noch keine sichere Heilung stattfinden kann -, wird bei einer chondroplastischen Nasenkorrektur die Form der Nase für mehrere Monate durch die Fäden gesichert. Auch unmittelbar nach der OP durch die Nase atmen zu können, bedeutet für viele Patienten eine erhebliche Erleichterung. Dr. Arlt in Hamburg führt daher seit über 20 Jahren Nasenoperationen ohne Tamponaden durch.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Risiken und mögliche Komplikationen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff ist auch bei einer Nasenkorrektur ein gewisses Risiko gegeben. Allerdings lässt dieses sich minimieren, indem man bei der Arztwahl sorgfältig vorgeht und auf Billig-OPs (im Ausland) verzichtet, besonders, wenn die dortigen medizinischen und hygienischen Standards nicht den deutschen Normen entsprechen.

Neben allgemeinen Narkose- und OP-Risiken wie allergischen Reaktionen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen besteht bei einem plastisch-ästhetischen Eingriff immer auch das Risiko eines ästhetisch unbefriedigenden Resultats, insbesondere dann, wenn die Operation nicht fachgemäß ausgeführt wird (siehe hierzu auch: Nasennachkorrektur). Gesundheitliche Risiken sind ebenfalls nie ganz auszuschließen. So kann nach einer nicht fachgerecht durchgeführten Nasenoperation die innere Nase verkrümmt oder zu eng sein, und wenn dadurch die Nasenatmung beeinträchtigt ist, kann das auch Folgewirkungen wie einen wenig erholsamen Schlaf oder Infektionen der Atemwege haben.

Welche Risiken bei einer Nasenkorrektur bestehen, hängt auch von Faktoren wie bestehenden Erkrankungen oder regelmäßiger Medikamenteneinnahme ab. Das individuelle Risiko sollte deshalb in jedem Fall vor dem Eingriff mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Wie viel kostet eine Nasen OP / Nasenkorrektur?

Eine Nasen OP findet aus unterschiedlichen Gründen statt. Je nach Ausgangslage und gewünschter Veränderung können die Kosten einer Nasen OP variieren. Aus diesem Grund kann hier keine pauschale Aussage zu dem Preis einer Nasenkorrektur vorgenommen werden. In Deutschland liegen die Kosten etwa zwischen 4.000 und 8.000 Euro. Eine genaue Kostenaufstellung ist allerdings erst nach einem ausführlichen Befund beim behandelnden Facharzt möglich.

Neben den bereits genannten Faktoren, die bei der Zusammensetzung der Kosten für eine Nasen OP eine Rolle spielen, kommen noch weitere hinzu. Diese sind u.a.: Das Beratungsgespräch, der OP-Saal und seine technische Ausstattung, die Gehälter für den Anästhesisten, den Chirurgen sowie für das OP-Team, benötigte Materialien und die medizinische Nachsorge.

Wird die Nasenkorrektur aus rein ästhetischen Gründen durchgeführt, muss der Patient diese Kosten selbst tragen. Wenn hingegen eine medizinische Indikation vorliegt (beispielsweise nachgewiesene Atembeschwerden durch eine schiefe Nasenscheidewand), übernehmen die Krankenkassen unter Umständen die Kosten ganz oder teilweise. Dies ist in jedem Fall individuell mit der zuständigen Krankenkasse zu klären.

Finanzierungsmöglichkeiten einer Nasenkorrektur

Mit einer Nasenkorrektur kommen auf den Patienten meist hohe Kosten zu. Liegt eine medizinische Indikation vor, werden diese häufig von der Krankenkasse zumindest anteilig übernommen. Handelt es sich jedoch um eine rein ästhetisch motivierte Korrektur, kommt die Krankenkasse in der Regel nicht für die Behandlung auf. Nicht jeder kann den geforderten Betrag auf einmal begleichen und muss deshalb verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht ziehen. Hierfür werden von den behandelnden Ärzten meistens verschiedene Formen der Finanzierung angeboten, bei denen die Kosten mithilfe eines Kredits abgetragen werden können. Dabei können die Laufzeit des Kredits, die Ratenhöhe und die Anzahlungssumme häufig individuell angepasst werden. Dank dieser Art der Finanzierung muss auf die ersehnte Nasenkorrektur nicht länger verzichtet werden.

Einen möglichen Finanzierungsplan für verschiedene Behandlungen bieten beispielsweise medipay oder medical processing an.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Vorher-/Nachher-Bilder einer Nasenkorrektur

Für ein zufriedenstellendes Ergebnis einer Nasenkorrektur ist es von besonderer Wichtigkeit, den richtigen Arzt zu finden. Relevante Kriterien dabei sind die Qualifikation des Arztes und die Zahl der bereits durchgeführten Operationen. Auch Vorher-/Nachher-Bilder können bei der Entscheidung für eine Nasenkorrektur helfen.

Da es uns laut §11 des Heilmittelwerbegesetzes seit dem 1. April 2006 nicht mehr gestattet ist, Vorher-/Nachher Bilder zum Thema Nasenkorrektur zu präsentieren, wir Sie aber dennoch bestmöglich informieren möchten, können Sie im Folgenden von uns recherchierte und geprüfte Links ansehen. Dort finden Sie zahlreiche Beispiele für Vorher-/Nachher-Bilder zu durchgeführten Nasen-OPs.

Vorher-/Nachher Bilder einer Nasenkorrektur bei der Frau:

Vorher-/Nachher-Bilder einer Nasenkorrektur beim Mann:

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Videos zur Nasenkorrektur

In dieser Video-Serie mit Dr. med. Florian Sandweg, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, werden die wichtigsten Fragen zum Thema Nasenkorrektur beantwortet:



In diesem Video von Dr. Rafic Kuzbari werden die potentiellen Möglichkeiten einer Nasen-OP sichtbar, indem eine 3D-Simulation einer Patientin gezeigt wird.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Häufige Fragen (FAQ) zum Thema Nasenkorrektur

Nasenkorrektur mit oder ohne Tamponaden?

Die meisten Nasenkorrekturen werden mit Tamponaden durchgeführt, wodurch starke Schmerzen ausgelöst werden und die Patient/innen mehrere Tage lang nicht durch die Nase atmen können. Einige wenige Ärzte führen allerdings Nasenkorrekturen ohne Tamponaden durch, wofür eine spezielle OP- und Nahttechnik notwendig sind. Bei Nasenkorrekturen ohne Tamponaden wird die Nasenscheidewand umgeformt, lediglich der überschüssige Knorpel wird entfernt. Danach wird die neue Position der Nasenscheidewand mit speziellen resorbierbaren Fäden fixiert. Diese chondroplastische Nasenkorrektur ist nahezu schmerzfrei und kann auch dann durchgeführt werden, wenn Patient/innen aufgrund früherer schlechter Erfahrungen Nasenkorrekturen mit Tamponaden fürchten.

Wie läuft die OP ab?

Der genaue Ablauf der OP ist abhängig vom individuellen Befund. Jedoch ist meist eine Korrektur der Nasenscheidewand notwendig, egal ob es sich um einen funktionellen oder ästhetischen Eingriff handelt. Diese wird meist in Vollnarkose vorgenommen. Bei der chondroplastischen OP-Technik wird die Nasenscheidewand umgeformt, sodass ihre Stabilität gewahrt bleibt. Nur überschüssige Knorpelsubstanz wird entfernt. Anschließend wird das Ergebnis mit speziellen resorbierbaren Fäden, die sich nach drei Monaten von selbst auflösen, und einer besonderen Nahttechnik fixiert. Tamponaden sind bei dieser Technik nicht notwendig, sodass der Patient unmittelbar nach dem Aufwachen durch die Nase atmen kann und keine starken Schmerzen verspürt.

Wann ist eine Nasenkorrektur sinnvoll?

Nasenkorrekturen können sowohl funktionell – zum Beispiel bei einer beeinträchtigten Nasenatmung – als auch ästhetisch motiviert sein. Patienten, die mit ihrer Nase unzufrieden sind und unter ihrer Form leiden, da sie nicht zu ihren übrigen Gesichtszügen passt, können ihr Aussehen mit einer Nasenkorrektur verbessern. Atemprobleme, die zum Beispiel zu Schlafapnoe und verstärkter Tagesmüdigkeit führen können, sind ebenfalls ein verbreiteter Grund für eine OP. Allerdings ist eine strikte Trennung funktioneller und ästhetischer Operationen nicht möglich, da eine Veränderung der Funktion auch immer eine Veränderung der Optik nach sich zieht und umgekehrt.

Sinnvoll ist eine Nasenkorrektur dann, wenn der Leidensdruck des Patienten die möglichen Risiken und Nachteile einer Operation überwiegt. Ein ausgiebiges Beratungsgespräch mit dem Arzt Ihres Vertrauens kann Ihnen bei der Entscheidung weiterhelfen.

Welche Risiken bringt eine Nasenoperation mit sich?

Wie jeder operative Eingriff ist auch eine Nasenkorrektur nicht frei von Risiken. Wird sie allerdings von einem erfahrenen Facharzt durchgeführt, sind die Risiken überschaubar. In der Regel werden Operationen der Nase in Vollnarkose durchgeführt. Damit einher geht natürlich ein Risiko für den Kreislauf, das bei Patienten, bei denen eine Überempfindlichkeit gegen Narkose bekannt ist, durch den Einsatz von Dämmerschlaf in Verbindung mit einem Lokalanästhetikum deutlich gemindert werden kann.
Darüber hinaus besteht bei ästhetischen Operationen auch das Risiko eines ästhetisch nicht befriedigenden Resultats. Die Nasenatmung kann nach einer nicht professionell durchgeführten Nasenkorrektur beeinträchtigt sein, außerdem können Schwellungen sowie Probleme bei der Wundheilung auftreten. Um das individuelle Risiko und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen einschätzen zu können, ist ein eingehendes Arztgespräch notwendig, da sowohl die allgemeine gesundheitliche Konstitution als auch psychische Faktoren eine Rolle spielen.

Wie lange dauert es bis ich mich wieder erhole? Wie lange bin ich arbeitsunfähig?

Trotz schonender OP-Methode und dem Verzicht auf Tamponaden bei der chondroplastischen OP-Technik: Eine Erholungszeit von vierzehn Tagen sollten Patienten sich und ihrem Körper nach dem Eingriff gönnen. Es kann zu sichtbaren Schwellungen kommen, die gekühlt werden sollten. Auch wenn mit größeren Beeinträchtigungen durch Schmerzen nicht zu rechnen ist, sollten Sie sich vor allem mit körperlich anstrengenden Tätigkeiten während dieser Zeit zurückhalten.

Ist auch eine Nasenkorrektur ohne OP möglich?

Es gibt Plastische Chirurgen, die eine Nasenkorrektur ohne OP durchführen. In diesem Fall werden Filler-Materialien, wie etwa Hyaluronsäure zur Korrektur kleinerer Unregelmäßigkeiten. So kann etwa ein kleiner Höcker oder abgesunkene Stelle mit Hilfe von Fillern kaschiert werden. Das Fillermaterial gleicht an der gewünschten Stelle die vorhandenen Unebenheiten aus, sodass diese nicht mehr sichtbar sind. Allerdings muss einem Bewusst sein, dass die Behandlung keine dauerhafte Lösung darstellt. Eine nachhaltige Lösung kann nur eine operative Nasenkorrektur bieten.

Nasenkorrektur ohne OP

Abb.: Nasenkorrektur ohne OP - Mögliche Behandlungsbereiche

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Nasennachoperationen: Wenn eine zweite OP notwendig ist

Es kommt vor, dass Patienten mit dem Ergebnis ihrer ersten Nasen-OP nicht zufrieden sind – z.B. weil ihnen die Form nicht gefällt oder weil ihre Nasenatmung erschwert ist. In diesen Fällen kann eine erneute Nasenoperation (sog. Revisions-OP) notwendig sein.

Patienten müssen dabei berücksichtigen, dass bei einer solchen Revisionsoperation die Erfahrung des Arztes eine besonders große Rolle spielt, da eine operative Korrektur einer bereits operierten Nase ganz besondere Anforderungen an die Spezialisierung und das Können des Operateurs stellt: Die Anatomie der Nase ist gegenüber dem ursprünglichen Zustand verändert, außerdem hat sich Narbengewebe gebildet, was bereits bei der Planung der Operation berücksichtigt werden muss.

Einige Ärzte wie der Hamburger Doppelfacharzt für Plastisch-Ästhetische Chirurgie und HNO-Heilkunde Dr. med. Axel Arlt haben sich auf Revisionsoperationen der Nase spezialisiert. Solche Spezialisten sollten die erste Anlaufstelle sein, wenn es um Nasennachoperationen geht.

Damit bei einer Revision das bestmögliche Ergebnis herausgeholt werden kann, muss der Operateur die wichtigen Details der ersten OP einschätzen können. Deshalb ist es notwendig, dem Arzt Fotos der Nase vor der ersten Operation sowie einen Bericht des vorherigen Operateurs zugänglich zu machen. Nur dann kann der Arzt entscheiden, was bei einer erneuten OP machbar ist und was nicht und welche Risiken eventuell bestehen. Dazu Dr. Arlt: „Ein erfahrener Nasenchirurg verspricht seinem Patienten nicht das Unmögliche, sondern gibt ihm eine realistische Einschätzung seiner Situation. Das ist besonders bei Nachoperationen sehr wichtig.“

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Nasenscheidewandverkrümmung / Schiefe Nasenscheidewand

Bei einer Krümmung der Nasenscheidewand (Septumdeviation) kann es zur Behinderung der Nasenatmung sowie chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder der Atemwege kommen. Die Nasenhöhle wird durch die Nasenscheidewand (Nasenseptum) in zwei Haupthöhlen geteilt. Im vorderen Bereich besteht die Nasenscheidewand vorrangig aus Knorpel, im hinteren aus Knochen. Bei fast jedem Menschen befindet sich die Nasenscheidewand nicht ganz genau in der Mitte, sodass unterschiedlich große Nasenhöhlen entstehen. Dies ist im Regelfall allerdings kein Problem. Erst wenn die Nasenscheidewand so schief steht, dass eine gleichmäßige oder ungehinderte Atmung nicht mehr möglich ist, wird eine OP notwendig.

Ursachen einer schiefen Nasenscheidewand

Ursachen für eine Nasenscheidewandverkrümmung sind meist erblich bedingt – sie besteht also bereits seit der Geburt. Doch auch Verletzungen, bspw. bei der Geburt oder im späteren Alter durch einen Bruch, können einen Schiefstand der Nasenscheidewand bewirken.

Symptome und Folgen einer schiefen Nasenscheidewand

Wenn die Nasenatmung aufgrund einer Nasenscheidewandverkrümmung nicht mehr einwandfrei funktioniert, atmen Betroffene vermehrt durch den Mund. Dies kann Erkrankungen des Mund- und Rachenraums begünstigen. Auch Schnarchen wird hierdurch begünstigt. Ebenfalls mit einer Nasenscheidewandverkrümmung einhergehende Beschwerden oder Erkrankungen sind u.a.: Entzündungen der Nebenhöhlen und des Mittelohrs, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, eingeschränkter Geruchssinn und Nasenbluten. 

Diagnose einer Nasenscheidewandverkrümmung

Neben einem ausführlichen Gespräch mit dem Arzt über die bestehenden Beschwerden gibt eine Nasenspiegelung (Rhinoskopie) Aufschluss, wie es um die Nasenscheidewand bestellt ist. Zusätzliche diagnostische Verfahren, wie Röntgen, Ultraschall und Computertomografie können eine bestehende Krümmung eindeutig feststellen. 

Da einige Symptome, die mit einer schiefen Nasenscheidewand einhergehen, auch auf andere Krankheiten, wie bspw. eine Allergie hindeuten können, müssen andere Krankheiten zunächst ausgeschlossen werden, bevor es zur Planung einer OP der Nasenscheidewand kommt.

Nasenscheidewand OP

Die einzig nachhaltige Maßnahme gegen die Septumdeviation ist eine Operation. In der Regel erfolgt diese unter Vollnarkose. Vorbereitende Maßnahmen gleichen denen einer Nasenkorrektur (siehe Ablauf der Nasen OP). Bei der OP der Nasenscheidewand wird diese begradigt. Operiert wird dabei durch die Nasenöffnung. Die verkrümmten Anteile werden herausgetrennt, begradigt und in korrekter Position wieder in die Nase eingesetzt. Manchmal ist auch die vollständige Entfernung einiger Teile erforderlich. Im Zuge der Nasenscheidewand OP werden häufig auch die Nasenmuscheln verkleinert. 

Zur Stützung des Gewebes werden für etwa 7 Tage spezielle Kunststoff- oder Silikonplättchen eingesetzt. Für die vollständige Regeneration der Nasenschleimhaut vergehen in etwa 3 bis 6 Wochen. In dieser Zeit wird vermehrt Sekret in der Nase produziert und es können sich Krusten bilden. Für einen komplikationslosen Heilungsverlauf sind daher regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim behandelnden Arzt sowie eine spezielle Pflege der Nasenschleimhaut notwendig.

Ihre Experten für Nasenkorrektur

 

 

Ihre Experten für Nasenkorrektur


 


Experte für Nasenkorrektur in Berlin

Dr. med. Michael Liokumowitsch

Dr. med. Michael Liokumowitsch

 

Knesebeckstr. 35 - 37
10623 Berlin

+49 30 965 357 32

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Berlin

Dr. med. Alexander Moegelin

Dr. med. Alexander Moegelin

 

Knesebeckstr. 35 - 37
10623 Berlin

+49 30 965 357 32

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in München

Dr. med. Sven Dannemann

Dr. med. Sven Dannemann

 

Prinzregentenstraße 11a
80538 München

+49 89 217 667 10

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Hamburg

Dr. med. Axel Arlt

Dr. med. Axel Arlt

 

Esplanade 31
20354 Hamburg

+49 40 637 996 09

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Zürich

Dr. med. Christian Köhler

Dr. med. Christian Köhler

 

Utoquai 31
8008 Zürich

+41 415 113 763

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Zug

Dr. med. Christian Köhler

Dr. med. Christian Köhler

 

Aabachstrasse 8
6300 Zug

+41 415 113 763

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Zürich

Dr. med. Christian Köhler

Dr. med. Christian Köhler

 

Falkenstrasse 4
8008 Zürich

+41 415 113 763

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Leipzig

Dr. med. James Völpel

Dr. med. James Völpel

 

Fritz-Seger-Straße 21
04155 Leipzig

+49 341 860 996 87

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Leipzig

Dr. med. Christopher Wachsmuth

Dr. med. Christopher Wachsmuth

 

Fritz-Seger-Straße 21
04155 Leipzig

+49 341 860 996 87

Termin vereinbaren

 

Expertin für Nasenkorrektur in München

Dr. med. Barbara Kernt

Dr. med. Barbara Kernt

 

Marktplatz 11 A
82031 München

+49 89 217 667 13

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Berlin

Dr. med. Harald Kuschnir

Dr. med. Harald Kuschnir

 

Kurfürstendamm 41
10719 Berlin

+49 30 223 758 92

Termin vereinbaren

 

Expertin für Nasenkorrektur in Stuttgart

Dr. Dr. med. Susanne Herrmann-Frühwald

Dr. Dr. med. Susanne Herrmann-Frühwald

 

Humboldtstraße 16
70178 Stuttgart

+49 711 205 261 82

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Nürnberg

Dr. med. Jens Baetge

Dr. med. Jens Baetge

 

Sibeliusstr. 15
90491 Nürnberg

+49 911 951 582 28

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Dresden

Dr. med. Stefan Zimmermann

Dr. med. Stefan Zimmermann

 

Postplatz 6
01067 Dresden

+49 351 850 783 73

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Dresden

Dr. med. Holger M. Pult

Dr. med. Holger M. Pult

 

Postplatz 6
01067 Dresden

+49 351 850 783 73

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Rosenheim

Dr. med. Florian Sandweg

Dr. med. Florian Sandweg

 

Münchener Straße 1
83022 Rosenheim

+49 8031 586 462 2

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Wien

Univ. Doz. Dr. Rafic Kuzbari

Univ. Doz. Dr. Rafic Kuzbari

 

Seitzergasse 2 - 4
1010 Wien

+43 1 358 75 30

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Hannover

Dr. med. Aschkan Entezami

Dr. med. Aschkan Entezami

 

Pelikanplatz 13
30177 Hannover

+49 511 809 088 85

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Bern

Dr. med. David Kiermeir

Dr. med. David Kiermeir

 

Bellevuestrasse 15
3095 Bern

+41 31 511 4376

Termin vereinbaren

 

Experte für Nasenkorrektur in Düsseldorf

Dr. med. Holger Hofheinz

Dr. med. Holger Hofheinz

 

Kaiser-Wilhelm-Ring 43a
40545 Düsseldorf

+49 211 946 270 55

Termin vereinbaren

 

News & Beiträge

zu diesem Fachbereich

25Jun

Probleme beim Riechen sollten ernst genommen werden

Bei welchen Symptomen Sie zum Arzt gehen sollten Die Nase ist nicht...

12Jun

Neue Videos: Expertenantworten zur Brustvergrößerung

Dr. Barbara Kernt beantwortet die wichtigsten Fragen zur...

07Apr

Wie kann man dunkle Narben aufhellen?

Hautarzt Dr. Thomas Schulz beantwortet die Frage einer Patientin