Dr. Eugenia Remmel

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie in Zürich

Dr. Eugenia Remmel
  • Langjährige praktische Erfahrung in der Plastischen & Ästhetischen Chirurgie
  • Spezialistin für Intimchirurgie, Brustoperationen, Straffungsoperationen, handchirurgische Eingriffe, Hautkrebs, Weichteiltumoren, Narbenbehandlung
  • Stets auf dem aktuellen Stand der Medizin dank dem regelmäßigen Besuch von Kongressen

Nachdem Frau Dr. Eugenia Remmel ihr Studium der Humanmedizin erfolgreich an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und an der University of Miami School of Medicine im Jahre 1992 absolviert hatte, promovierte sie zwei Jahre später und erhielt ihre Approbation als Ärztin. Anhand vielseitiger praktischer Erfahrungen im In- und Ausland eignete sich die Fachärztin anschließend ein weitreichendes Fachwissen an. An der Universität Basel, der Universitätsfrauenklinik Ulm und am Klinikum Bremen Mitte bildete Frau Dr. Remmel außerdem Medizinstudenten im Praktischen Jahr aus. Im Jahre 1999 erhielt sie aufgrund ihren Forschungstätigkeiten an der Universität Basel im Department Chirurgische Forschung den Forschungspreis der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie. Zwei Jahre später erhielt Frau Dr. Remmel ihren Facharzt für Chirurgie, 2008 ihren Facharzttitel Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und erreichte drei Jahre später die Zusatzbezeichnung Handchirurgie . Sie war als Oberärztin an verschiedenen Kliniken in Deutschland tätig. Von 2012 bis 2019 war sie als Chefärztin in Bremerhaven und 2020 als Leitende Ärztin in der Jungbrunnenklinik in Bonn tätig. Seit Ende des Jahres 2020 ist Frau Dr. Remmel als freiberufliche Plastische und Ästhetische Chirurgin tätig.

Um stets am Puls der Zeit zu sein, nimmt Frau Dr. Remmel regelmäßig an Kongressen teil. Die Fachärztin verlegte bereits ein eigenes Buch und schrieb einzelne Buchkapitel in unterschiedlichen Kontext. Sie, ist Mitautorin der Leitlinien der Rekonstruktiven und Ästhetischen Operationen des weiblichen Genitals und veröffentlichte bereits zahlreiche Publikationen.

Sie nimmt regelmäßig aktiv an Fachkongressen teil, hält Vorträge und hat Vorsitze in verschiedenen Symposien.

Die Spezialistin für Intimchirurgie, Brustoperationen, Straffungsoperationen, Hautkrebs, Weichteiltumoren, Narbenbehandlungen und handchirurgische Eingriffe legt besonders großen Wert auf ausführliche Beratungsgespräche sowie individuell angepasste Behandlungskonzepte auf aktuellem medizinischen Stand, durch die sich die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Patienten optimal umsetzen lassen.

prevention-center AG Zürich
Dr. Eugenia Remmel
Utoquai 31
8008 Zürich

www.prevention-center.com

zum Praxis-Profil

Kontakt

prevention-center AG Zürich
Utoquai 31
8008 Zürich

+41 415 113 763

www.prevention-center.com
chirurgie-winterthur.ch/
www.klinikneuerstahlhof.de

Sprechzeiten

Montag bis Freitag:
8.00 bis 18.00 Uhr

Telefonische Sprechzeiten:
9.00 bis 17.00 Uhr

Kontaktformular

Lebenslauf

Klinische Qualifikationen

  • 2021: Laser in der Medizin, Laserstrahlenschutzkurs
  • 2011: Anerkennung der Zusatzbezeichnung Handchirurgie (Ärztekammer Bremen)
  • 2010: Transfusionsbeauftragte (Ärztekammer Düsseldorf)
  • 2008: Anerkennung als Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie (Ärztekammer Westfalen-Lippe)
  • 2002 – 2005: Schwerpunkt operative Senologie in den Brustzentren
  • der Universitätsfrauenklinik Ulm und im Brustzentrum Düsseldorf Gerresheim
  • 2005: Brustoperateurin der AWO Gyn (Aktualisierung: 2016)
  • 2001: Anerkennung als Fachärztin für Chirurgie (ÄK Baden-Württemberg)
  • 1996: Fachkunde im Strahlenschutz (letzte Aktualisierung: 2017)

Qualitätsmanagement

  • 2012 – 2019: AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven
  • 2008 – 2012: Klinikum Bremen Mitte, Abteilung für Plastische Chirurgie
  • 2003 – 2004: Univ. Frauenklinik Ulm, Interdiszipl. Brustzentrum (IBZ)
  • 5.12.2020 - heute: freiberufliche Tätigkeit (Plastische- und Ästhetische Chirurgie, Impfärztin in Impfzentren der KV Nordrhein)
  • 7.9.2020 - 31.10.2021: Jungbrunnenklinik GmbH Bonn (Ärztliche Leiterin der Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie)
  • 18.5.2020 - heute: Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP), Mainz (wissenschaftliche Mitarbeiterin)
  • 1.2.2012 - 31.7.2019: AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven (Chefärztin der Klinik für Plastische-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie)
  • 1.4.2008 - 31.12.2011: Klinikum Bremen Mitte GmbH (Oberärztin und (ab 1.6.2011) kommissarische Leitende Oberärztin in der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Chefarzt: Prof. C. Cedidi)
  • 01.12.2005 – 31.3.2008: Evangelisches Krankenhaus Hattingen (Fachärztin in Weiterbildung für Plastische Chirurgie im Institut für Plastische / Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie, Institutsleiter: Dr. med. K. Schuhmann)
  • 01.07.2004 – 31.10.2005: Städtische Kliniken Düsseldorf Gerresheim (Oberärztin im Interdisziplinäres Brustzentrum (IBC), Direktor: Prof. W. Audretsch, Chefarzt Plastische Chirurgie: PD C. Andree)
  • 01.04.2002 – 31.03.2004: Universitätsfrauenklinik Ulm (Oberärztin, Leitung Bereich Brustchirurgie, Interdisziplinäres Brustzentrum (IBZ), Leiter: Prof. R. Kreienberg)
  • 01.08.2001 – 31.03.2002: Universität Basel (Funktionsoberärztin Chirurgie im Departement Chirurgie, Leiter: Prof. F. Harder)
  • 16.2.1990 – 16.3.1990: Famulatur (Department of Medicine, University of Miami School of Medicine, Jackson Memorial Hospital, Miami Florida, USA, Chairman M. McKenzie, M.D.)
  • 14.8.1989 – 14.10.1989: Famulatur, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Universitätsspital Zürich, Schweiz, Direktor: Prof. Dr. Dr. Seiler)
  • 1.7 .1996 – 31. 3.2002: Facharztausbildung (Departement Chirurgie, Universitätsspital Basel, Schweiz Direktor: Prof. Harder)

Facharztausbildungen

  • 01.07.1996 – 31.03.2002: Departement Chirurgie der Universität Basel (Leiter: Prof. F. Harder, Allgemeinchirurgie)
  • 01.01.2001 – 31.07.2001: Departement Wiederherstellungschirurgie der Universität Basel: Plastische- und Rekonstruktive Chirurgie, Leiter: Prof. G. Pierer
  • 01.01.1998 – 30.06.1999: Chirurgische Forschung, Leiter: Prof. Heberer
  • 08.02.1995 – 31.05.1996: Evangelische und Johanniter Krankenanstalten Duisburg Nord / Oberhausen (Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Düsseldorf): Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Leiter: Prof. A. Krian
  • 01.08.1995 – 29.02.1996: Intensivpflegestation
  • 15.11.1993 – 14.11.1994: St. Martinus Krankenhaus Düsseldorf (Chirurgische Abteilung, Chefarzt: Dr. H. O. Sternemann)
  • 11.06.1992 – 31.12.1992: Orthopädische und Rheumatologische Fachklinik Oberstdorf, Chefarzt: Dr. H. Rohde

Akademische Qualifikationen

  • 1999: Forschungspreis (Schweizerische Ges. für Chirurgie)
  • 1998 – 1999: Forschungstätigkeit (Universität Basel, Departement Chirurgische Forschung, Leiter: Prof. M. Heberer)
  • 1994: Approbation als Ärztin (Bezirksregierung Düsseldorf)
  • 1994: Promotion („Die Ökonomie der femuro-cruralen Thrombektomie Rezidivoperation“, Universität Düsseldorf: Institut für Nierentransplantation und Gefäßchirurgie, Leiter: Prof. W. Sandmann)
  • 1985 – 1992: Studium der Humanmedizin, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1985: Abitur (Blücher Gymnasium, Köln)

Lehrtätigkeiten

  • 1996 – 2011: Ausbildung von Medizinstudenten im Praktischen Jahr (Universität Basel (Unterassistenten), Universitätsfrauenklinik Ulm (6. Semester und PJ), Klinikum Bremen Mitte (PJ))
  • 1999 – 2000: Schwesternunterricht St. Claraspital, Basel

Mitgliedschaften

  • Ärzte ohne Grenzen (2017)
  • Sorores Optimae, Soroptimist International, Service Club Bremerhaven (2017)
  • Konvent der Leitenden Krankenhauschirurgen (2012)
  • Dt. Ges. für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, DGPRÄC (2009)
  • Sophia e.V. Berufsverband (Gründungsmitglied 2003 und Vorsitzende seit 2015)
  • Deutsche Gesellschaft für Senologie, DGS (2003)
  • Arbeitsgemeinschaft für Wiederherstellende OPs in der Gynäkologie, AWO Gyn (2003)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V., DGC (2002)
  • Schweizerische Gesellschaft für Senologie, SGC (2001)
  • Marburger Bund (1999)
  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen, BDC (1997)

Bilder von prevention-center AG Zürich

Räumlichkeiten des prevention-centers von Dr. Köhler in Zürich Räumlichkeiten des prevention-centers von Dr. Köhler in Zürich Räumlichkeiten des prevention-centers von Dr. Köhler in Zürich Räumlichkeiten des prevention-centers von Dr. Köhler in Zürich Räumlichkeiten des prevention-centers von Dr. Köhler in Zürich

Fachartikel & Interviews

  1. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@infomedizin.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  2.