Fragen Sie einen Arzt
11Jun

Allergie gegen Zahnspange möglich?

Dr. Katalin Schmidmer - Kieferorthopädin München

Infos zum Experten

Dr. med. dent. Katalin Schmidmer

Kieferorthopädin in München

+49 89 217 666 95

Frau Dr. Schmidmer beantwortet die Frage eines Patienten

Frage von Patient:

Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Zahnspange zur Korrektur meiner Zahnfehlstellung einsetzten zu lassen. Allerdings habe ich eine Metallallergie. Daher meine Frage: Können Zahnspangen Allergien auslösen? Und falls ja, gibt es eine Alternative?

Expertenantwort von Dr. med. dent. Katalin Schmidmer:

Grundsätzlich muss man bezüglich des Materials, aus dem eine Zahnspange hergestellt wird, unterscheiden, ob es sich um eine herausnehmbare Zahnspange oder eine festsitzende Zahnspange handelt, die zum Einsatz kommen soll. Welche Zahnspange die richtige ist, wird immer individuell vom Kieferorthopäden entschieden.

Die herausnehmbaren Zahnspangen enthalten wenig Metallelemente, die festsitzenden Zahnspangen bestehen entweder zu 100% aus einer Metalllegierung, oder alternativ aus einer Kombination von (wenig) Metall und (mehr) Keramik oder man kann die Metall-Zahnspange auch mit einer Goldbeschichtung versehen lassen, da Gold sehr gut verträglich ist. Letztendlich gibt es im schlimmsten Fall auch Zahnspangen, die zu 100% aus gut verträglichem Gold bestehen.

Wenn eine Metallallergie besteht, muss man individuell bei jedem Patienten testen lassen, auf welches Metall von der Metalllegierung der Zahnspange der Patient genau allergisch ist und ob dieses Metall überhaupt (wesentlicher) Bestandteil der Zahnspange ist. Häufig kommt es auch vor, dass eine bekannte Metallallergie auf der Hautoberfläche auf der Schleimhaut gar nicht auftritt.

Zusammenfassend ist zu empfehlen, sich in einem Beratungsgespräch beim Kieferorthopäden erstmal über die für Sie in Frage kommende Zahnspangenart zu informieren, Ihre Allergie mit den Inhaltsstoffen der Zahnspange zu vergleichen und gegebenenfalls auf eine Zahnspange auszuweichen, die entweder aus Keramik besteht oder aus Gold besteht oder auch nur mit Gold beschichtet ist.

Auf keinen Fall müssen Sie auf eine kieferorthopädische Behandlung wegen Ihrer Metallallergie verzichten.

Weitere Experten-Antworten:

30Jun

Nach Nabelbruch nochmal schwanger werden?

Dr. Maximilian Göppl beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema...

11Mai

Erneute Schmerzen nach Karpaltunnel-OP: Zweit-OP nötig?

Dr. med. James Völpel beantwortet die Frage eines Patienten, der...

11Mai

Leistenbruch-OP und Vasektomie in einem Eingriff?

Chirurg Dr. Göppl beantwortet die Frage eines Patienten zum Thema...

27Apr

Nach Brustvergrößerung: Brüste fühlen sich hart an und schmerzen gelegentlich

Dr. Barbara Kernt beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema...

07Apr

Wie kann man dunkle Narben aufhellen?

Hautarzt Dr. Thomas Schulz beantwortet die Frage einer Patientin

16Feb

Ultraschallzahnbürste für Implantat-Pflege geeignet?

Dr. Dannemann, MKG-Chirurg, beantwortet die Frage eines Patienten.

16Feb

Brustverkleinerung - Ist der T-Schnitt die richtige Wahl?

Der Plastische Chirurg Dr. Entezami beantwortet die Frage einer...

10Feb

Ist eine Weisheitszahn-OP immer notwendig?

Frau Dr. Wagner beantwortet die Frage eines 70-jährigen Patienten,...

13Jan

Brustverkleinerung trotz Diabetes möglich?

Dr. Silke Späth beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema...

08Dez

Karpaltunnelsyndrom: Wann lassen Schmerzen nach OP nach?

Dr. Wachsmuth beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema...