Fragen Sie einen Arzt
2015-10-23

Kieferorthopädische Behandlung: Müssen Zähne gezogen werden?

Dr. Katalin Schmidmer - Kieferorthopädin München

Infos zum Experten

Dr. med. dent. Katalin Schmidmer

Kieferorthopädin in München

+49 89 217 666 95

Frau Dr. Schmidmer beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema Zähne ziehen

Frage von Patientin:

Ist es sinnvoll einem 11-jährigen Kind 4 bleibende gesunde Zähne zu ziehen, weil laut Röntgenbild sein Kiefer zu klein ist?

Expertenantwort von Frau Dr. Katalin Schmidmer:

Ein 11-jähriges Kind befindet sich im vollen Wachstum. Dieses Wachstum kann im Kieferbereich eventuell etwas weniger entwickelt sein und dadurch kann es zu Zahn-Engständen führen.

Dies ist überhaupt kein Problem, denn in diesem jungen Alter von 11 Jahren kann man dieses Wachstum ganz leicht fördern, es ganz biologisch und mit ganz einfachen Mitteln im Wachstum unterstützen und das Kieferwachstum anregen einfach „etwas mehr zu wachsen".

Damit schafft man mehr Platz im Kiefer und kann in der Regel alle Zähne in die Zahnreihe einordnen, ohne Zähne ziehen zu müssen - ganz egal wie das Röntgenbild aussieht. Man behandelt ja schließlich nicht ein Röntgenbild, sondern den Menschen.

Bedenken Sie: Wenn man Zähne zieht, ist das ein Zustand der unumkehrbar ist. Er ist zudem gar nicht natürlich, denn der Mensch hat seine gegebenen 28 Zähne (plus 4 Weisheitszähne) - das hat die Natur so vorgesehen und das ist auch sinnvoll. Wenn man den Zahnbogen durch das Zähneziehen verkleinert und wenn das Kind noch wächst (was ja selbstverständlich ist bei einem 11-Jährigen), dann wird der entstandene kleine Kiefer zu dem späteren großen "Erwachsenengesicht" nicht mehr passen. Man ruiniert damit regelrecht das Profil eines Menschen.

Fazit: Heute geht man auf keinen Fall mehr den Weg Zähne zu ziehen! Das ist eine völlig veraltete Methode. Heute bedient man sich moderner Techniken, die das Kieferwachstum ohne Probleme anregen können und man sieht das Gesicht eines Menschen nicht nur im Kindesalter, sondern man denkt auch daran, wie es im Erwachsenenalter aussehen wird.

Weitere Experten-Antworten:

13Okt

Chlamydien-Infektion: Symptome erst nach Monaten oder Jahren?

Frauenärztin Frau Wibke Cornelius beantwortet die Frage einer...

02Okt

Welches Schmerzmittel ist nach einer Weisheitszahn OP empfehlenswert?

Die Zahnärztin Dr. Christine Wagner beantwortet die Frage einer...

28Sep

Ist Pfeiffersches Drüsenfieber in der Schwangerschaft gefährlich?

Die Frauenärztin Frau Dr. Hempel beantwortet die Frage einer...

30Jun

Nach Nabelbruch nochmal schwanger werden?

Dr. Maximilian Göppl beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema...

11Mai

Erneute Schmerzen nach Karpaltunnel-OP: Zweit-OP nötig?

Dr. med. James Völpel beantwortet die Frage eines Patienten, der...

11Mai

Leistenbruch-OP und Vasektomie in einem Eingriff?

Chirurg Dr. Göppl beantwortet die Frage eines Patienten zum Thema...

27Apr

Nach Brustvergrößerung: Brüste fühlen sich hart an und schmerzen gelegentlich

Dr. Barbara Kernt beantwortet die Frage einer Patientin zum Thema...

07Apr

Wie kann man dunkle Narben aufhellen?

Hautarzt Dr. Thomas Schulz beantwortet die Frage einer Patientin

16Feb

Ultraschallzahnbürste für Implantat-Pflege geeignet?

Dr. Dannemann, MKG-Chirurg, beantwortet die Frage eines Patienten.

16Feb

Brustverkleinerung - Ist der T-Schnitt die richtige Wahl?

Der Plastische Chirurg Dr. Entezami beantwortet die Frage einer...