Fragen Sie einen Arzt
2016-07-20

Elektrische oder normale Zahnbürste besser?

Dr. Hubertus Klaus - Zahnarzt in Düsseldorf

Infos zum Experten

Dr. med. dent. Hubertus Klaus

Zahnarzt in Düsseldorf

+49 211 946 291 60

Dr. Klaus hat die Frage einer Patientin beantwortet

Frage des Patienten: 

Was ist besser: Elektrische Zahnbürste oder die normale Handzahnbürste?

Expertenantwort von Dr. Hubertus Klaus:

Diese Frage kann nicht pauschal mit "besser oder schlechter" beantwortet werden.

Es kommt darauf an, inwieweit man die manuellen Putztechniken beherrscht bzw. ausführen kann. Hierzu gehört u.a. nicht zu festen Druck mit der Bürste auszuüben und diese stets von Rot nach Weiß, d.h. vom Zahnfleisch zu den Zähnen, zu bewegen. Sind einem diese Techniken bekannt und führt man sie sachgerecht aus, dann ist das Putzen mit der Hand tatsächlich viel gründlicher als mit einer elektrischen Zahnbürste.

Sind allerdings das Geschick und die Kenntnisse nicht ganz so ausgeprägt, kann die elektrische Zahnbürste einige der notwendigen Aufgaben übernehmen. In diesem Fall eignet sich die elektrische Zahnbürste sogar besser als eine manuelle Zahnbürste.

Wie putze ich meine Zähne richtig?

Im Folgenden haben für Sie Anleitungen bereitgestellt, die Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Zähne am besten mit einer Handzahnbürste oder mit einer elektrischen Zahnbürste putzen:

Anleitung Zähne putzen Handzahnbürste

 

  1. Richtiger Winkel: Den Zahnbürstenkopf im 45° Winkel am Übergang von Zahnfleisch zu den Zähnen anlegen. Die Borsten sollten sowohl Zahnfleisch als auch Zähne gleichermaßen berühren.
  2. Von Rot nach Weiß: Mit wenig Druck die Zahnbürste mit leicht rüttelnden Bewegungen vom Zahnfleisch (Rot) zu den Zähnen (Weiß) bewegen. Im Oberkiefer auf den Außenseiten beginnen. Danach die Außenseiten im Unterkiefer.
  3. Innenseiten der Zähne putzen: Mit der gleichen Technik von Rot nach Weiß die Innenseiten des Oberkiefers, dann des Unterkiefers putzen.
  4. Kauflächen putzen: Zum Schluss die Kauflächen der Backenzähne im Ober- und Unterkiefer mit gerade gehaltener Zahnbürste putzen.

 

Anleitung Zähne putzen elektrische Zahnbürste

  1. Leichter Druck: Den Bürstenkopf gerade auf den Übergang von Zahnfleisch und Zähnen aufsetzen, sodass die Borsten beide Teile gleichermaßen berühren. Wichtig: Nicht zu fest drücken!
  2. Von einem Zahn zum nächsten: Die Bürste langsam und mit leichtem Druck von einem Zahn zum nächsten führen. Eigene Putzbewegungen sind nicht notwendig, da die elektrische Zahnbürste diese übernimmt. Leichtes An- und Abwinkeln erreicht die Zahnzwischenräume. Diese Vorgehensweise bei jedem Zahn zunächst an den Außenseiten im Oberkiefer, dann im Unterkiefer.
  3. Zahninnenseiten nicht vergessen: Mit der gleichen Vorgehensweise wie beschrieben, auch die Innenflächen der Zähne reinigen. Im Oberkiefer anfangen, dann zum Unterkiefer übergehen.
  4. Kauflächen putzen: Auch bei den Kauflächen im Ober- und Unterkiefer gilt: nicht zu fest drücken von einem Zahn zum nächsten gehen.

Weitere Experten-Antworten:

21Sep

Grippe oder grippaler Infekt?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Wie erkenne...

21Sep

Grippe: lebensgefährlich?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Ist eine...

21Sep

Grippe: Risikogruppen

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Grippe/...

21Sep

Grippeimpfung: Nebenwirkungen möglich?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Welche...

21Sep

Grippeimpfung in der Schwangerschaft?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Grippeimpfung...

21Sep

Aphthen wegen Zahnspange: Behandlung?

Expertenantwort von Dr. med. Schmidmer zu dem Thema "Wie kann man...

21Sep

Aphthen im Mund: falsche Zahnpasta?

Expertenantwort von Dr. med. dent. Schmidmer zu dem Thema "Welche...

21Sep

Wie lassen sich Aphthen vorbeugen?

Expertenantwort von Dr. med. Katalin Schmdimer zu dem Thema...

21Sep

Verhütung in den Wechseljahren

Expertenantwort von Dr. med. Elizabeta Hempel zu dem Thema Verhütung...

21Sep

Wechseljahre auch bei Männern möglich?

Expertenantwort von Dr. med. Elizabeta Hempel zu dem Thema...