Fragen Sie einen Arzt
2016-10-06

Höckernase korrigieren ohne OP möglich?

Dr. Kuzbari - Schönheitschirurg Wien

Infos zum Experten

Univ. Doz. Dr. Rafic Kuzbari

Schönheitschirurg in Wien

+43 1 358 75 30

Dr. Rafic Kuzbari hat die Frage einer Patientin zum Thema Nasenkorrektur ohne OP beantwortet

Frage einer Patientin: 

Ich würde mir gerne meinen Höcker auf der Nase korrigieren lassen, habe aber Angst vor einer OP. Ist auch eine Nasenkorrektur ohne Operation möglich? Und wenn ja, kann man einen Höcker damit korrigieren?

Expertenantwort von Dr. Rafic Kuzbari:

Eine Nasenkorrektur ohne OP ist bei manchen Patienten durchaus im begrenzten Rahmen machbar. Hierfür wird Filler-Material in die entsprechenden Stellen der Nase injiziert. Hierzu eignen sich Hyaluronsäure oder Eigenfett. Hyaluronsäure baut sich mit der Zeit im Körper wieder ab und muss daher nach einiger Zeit erneut gespritzt werden. Erfahrungsgemäß hält Hyaluron allerdings im Nasenbereich länger als in anderen Körperpartien, sodass Auffrischungsbehandlungen bei manchen Patienten nur alle zwei Jahre notwendig werden. Eigenfett dagegen bleibt dauerhaft bestehen.

Mit Hilfe von Fillern kann man kleine Korrekturen vornehmen, wie etwa eine zu tiefe Nasenwurzel anheben oder eine Nasenspitze, die “gespalten” wirkt, korrigieren. Man kann zudem kleine Dellen bzw. Konturunregelmäßigkeiten, etwa nach einer misslungenen Voroperation, ein wenig ausgleichen.

Es ist in einigen Fällen auch möglich, einen Höcker etwas weicher zu zeichnen. Um feststellen zu können, ob eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure oder Eigenfett in Ihrem speziellen Fall möglich ist, ist jedoch eine persönliche Untersuchung notwendig.

Zu viel Filler sollte man übrigens auf keinen Fall verwenden, da das Ergebnis sonst sehr unnatürlich aussieht und man somit den gegenteiligen Effekt als gewünscht erzielt: man sieht “gemacht” bzw. operiert aus. Eine Verkleinerung oder Verschmälerung der Nase ist mit Fillern nicht möglich, da wir nur Volumen hinzugeben, jedoch nicht reduzieren können.

Für die Nasenkorrektur ohne OP ist es demnach sehr wichtig, dass wir die Patienten über die realistisch machbaren Möglichkeiten aufklären, um keine falschen Erwartungen zu wecken. Lässt sich die gewünschte Korrektur nicht mit minimalinvasiver Methode herbeiführen, ist die Nasen OP / Nasenkorrektur das Mittel der Wahl. Um auf Ihre Bedenken einzugehen: Eine Nasenkorrektur ist mit den heutigen OP-Standards und Methoden, durchgeführt von einem erfahrenen und spezialisierten Facharzt, nur mit sehr geringen Risiken und - anders als oft vermutet - mit nur sehr wenigen bis kaum Schmerzen verbunden. Gerne berate ich Sie hierüber eingehender in einem persönlichen Gespräch.

Weitere Experten-Antworten:

31Okt

Welches Make up bei schwerer Akne?

Expertenantwort von Dr. med. da Mota zu dem Thema "Welches Make up...

31Okt

Akne auch an Po und Rücken möglich?

Expertenantwort von Dr. med. da Mota zu dem Thema "Kann Akne auch am...

31Okt

Akne durch Milchprodukte?

Expertenantwort von Dr. med. da Mota zu dem Thema "Können...

31Okt

Akne durch zu viel Stress?

Expertenantwort von Dr. med. da Mota zu dem Thema "Kann Stress die...

31Okt

Talgproduktion bei Akne regulieren - Geht das?

Expertenantwort von Dr. med. da Mota zu dem Thema "Kann man die...

21Sep

Grippe oder grippaler Infekt?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Wie erkenne...

21Sep

Grippe: lebensgefährlich?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Ist eine...

21Sep

Grippe: Risikogruppen

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Grippe/...

21Sep

Grippeimpfung: Nebenwirkungen möglich?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Welche...

21Sep

Grippeimpfung in der Schwangerschaft?

Expertenantwort von Dr. med. Anro Melzer zu dem Thema "Grippeimpfung...