Interviewserie
03Jul

Teil 3: Der perfekte Zahnersatz - Qualität zahlt sich aus

3. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin” mit dem Zahnarzt Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc aus München.

Dr. Martin Desmyttère - Zahnarzt München

Infos zum Experten

Dr. med. dent. Martin Desmyttère

Zahnarzt in München

+49 89 217 666 928


Zahnimplantate - Dauerhafter Zahnersatz

Beißen, Kauen, Aufeinanderreiben – Unsere Zähne werden durch den täglichen Gebrauch im Laufe des Lebens einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. Wer hier nicht auf die richtige Zahnpflege und zahnärztliche Vorsorge achtet, muss mit Verfärbungen, Zahnfehlstellungen, Erkrankungen oder sogar Zahnverlust rechnen. Ist der eigene Zahn nicht mehr zu retten, muss ein Ersatz her. Glücklicherweise lässt sich professioneller Zahnersatz mithilfe moderner Methoden und natürlich aussehenden Materialien heute kaum noch von echten Zähnen unterscheiden.

Die Praxis für private Zahnheilkunde smileforever in München unter der Leitung des renommierten Zahnarztes Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc hat sich neben anderen Bereichen insbesondere auf die ästhetische Zahnmedizin und Implantologie spezialisiert. Dr. Desmyttère ist Master of Science in oraler Implantologie und Experte auf dem Gebiet des modernen Zahnersatzes. In unserem info Medizin Interview hat er die wichtigsten Fragen zu diesem Thema beantwortet und erklärt, warum sich Qualität in vielerlei Hinsicht auszahlt.

Herr Dr. Desmyttère, welche Möglichkeiten bietet die moderne Zahnmedizin in Sachen Zahnersatz?

Man kann innerhalb der modernen Zahnmedizin einzelne Zähne bis hin zum ganzen Gebiss restaurieren und sanieren. Die Möglichkeiten in der Zahnmedizin in Sachen Zahnersatz sind also somit unbegrenzt. Sogar verloren gegangene Knochen- oder Zahnfleischsubstanz kann heute wieder aufgebaut werden.

Ursprünglich hat die Ästhetik in der Zahnmedizin mit der Totalprothetik begonnen. Viele Patienten haben früher einen großen Teil ihrer Zähne verloren und die Totalprothese war die einzige Lösung, die sehr gute Ergebnisse aufzuweisen hatte. Die Totalprothetik zählt eigentlich zur einfachsten Form, um Zahnästhetik wieder herzustellen, da hier das Zahnfleisch nicht miteinbezogen werden muss. Heute ist das Zahnfleisch dagegen von viel größerer Wichtigkeit und wird bei Bedarf wieder aufgebaut. Doch auch heute gibt es noch Fälle, in denen eine Totalprothese ausreicht. Das betrifft hauptsächlich Patienten die Kontraindikationen wie starkes Rauchen aufweisen.

Kronen, Brücken, Implantate - Nach welchen Kriterien entscheiden Sie, welcher Zahnersatz für Ihren Patienten der richtige ist?

Theoretisch kann jeder einzelne Zahn durch ein Implantat ersetzt werden. Doch welcher Zahnersatz gewählt wird, hängt in erster Linie vom Patienten und seiner Ausgangslage ab. Hier spielt bspw. die vorhandene Menge an Knochensubstanz eine wesentliche Rolle, ob festsitzende Lösungen machbar sind oder ob vorher ein Knochenaufbau stattfinden muss.

Grundsätzlich verwenden wir bei smileforever aber festsitzende Versorgungen. Denn: nur das, was fest sitzt und sich nicht bewegt, ist stabil. Alles, was zu locker sitzt, führt auf Dauer zu Veränderungen, Resorptionen und Entzündungen. Schließlich benutzen wir unser Gebiss jeden Tag. Dabei entstehen unheimlich viel Druck und Belastung für unsere Zähne. Zahnersatz muss diesem Druck gewachsen sein. Doch nur wenn der Knochenaufbau gesichert ist, kann ein festsitzender Zahnersatz angefertigt werden. Dieser wird immer aus biokompatiblen Materialien gefertigt, die möglichst lange halten. Wir verwenden hierfür fast immer Keramik, da diese absolut verträglich ist.

Aus welchen Bestandteilen und Materialien setzen sich hochwertige Zahnimplantate zusammen?

Aufbau ZahnimplantatEin Zahnimplantat ist im Prinzip eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingebracht wird und dort festwächst. Es besteht aus drei Teilen: Das Implantat selbst, ein Pfosten, auf welchem die künstliche Zahnkrone angebracht wird sowie eine Zugschraube (siehe Abbildung 1). Letztere verbindet beide Teile miteinander. Als Materialien der Wahl kommen Titan und Zirkoniumoxid bzw. Keramik in Frage. Wobei wir nur hochreines bzw. Rein-Titan verwenden. Es sollte nie eine Legierung verwendet werden. Bei Keramik hat man allerdings den Nachteil, dass es gefährdeter für Frakturen ist. Titan dagegen bricht nicht.

Wie werden Zahnimplantate eingesetzt bzw. welche Schritte erfolgen bei der Implantation?

Zur Vorbereitung auf die Implantation fertigen wir sehr präzise dreidimensionale Aufnahmen des Gebisses an, um die Positionierung des Implantats zu planen. Daraus lässt sich eine Schablone erstellen, die ein exaktes Einsetzen des Implantats ermöglicht.

Es ist übrigens essenziell wichtig, dass beim Patienten genügend Knochensubstanz vorhanden ist. Wenn das der Fall ist, arbeitet man mit niedertourigen Bohrern. Früher hat man mit 2000 Umdrehungen in den Knochen gebohrt, das macht man heute nicht mehr. Wir arbeiten zwischen 50 und 500 Umdrehungen maximal. Das hat zwei Gründe: auf diese Weise erhitzt man den Knochen nicht und man gewinnt mehr Knochenspäne, die dann sofort für den Knochenaufbau verwendet werden.


Ablauf Implantation

Abb 2.: Schematische Darstellung einer Zahnimplantation

1. Zur Seite gelegte Schleimhaut und aufbereitetes Implantatbett | 2. Nach Einbringung des Implantats vernähtes Zahnfleisch | 3. Einsatz des Pfostens in das Implantat | 4. Anbringung der Zahnprothese / des Zahnaersatzes - wird fest im Implantat verschraubt


Nachdem die Implantatschraube in den Kieferknochen eingesetzt und die Wunde versorgt ist, erfolgt die etwa 3- bis 6-monatige Einheilphase. Bis der definitive Zahnersatz eingesetzt wird, erhalten unsere Patienten eine festsitzende und ästhetisch sehr ansprechende Zwischenversorgung. Der gesamte Eingriff kann bei uns übrigens auf Wunsch in Vollnarkose und in nur einer Sitzung erfolgen.

Halten Zahnimplantate ein Leben lang?

Das hängt in erster Linie von der Zahnpflege ab. Kontraindikationen sind Rauchen und bestimmte Krankheiten. Zudem können Strahlen- oder Chemotherapien den Knochen und damit die Haltbarkeit des Implantats beeinträchtigen. Es ist äußerst wichtig, dass Patienten keine Keime im Mund haben. Das heißt, ein Implantatpatient muss öfters zur Mundhygiene kommen, als ein Patient ohne Implantat - drei bis viermal im Jahr, dann ist eine sehr bis lebenslange Haltbarkeit durchaus gewährleistet.

Warum ist qualitativ hochwertiger Zahnersatz so wichtig für die Gesundheit?

Hochwertige Qualität des Zahnersatzes ist deshalb so wichtig, weil er sich für den Patienten möglichst angenehm und natürlich anfühlen soll. Der Patient und seine Mitmenschen sollen nicht merken, dass es sich nicht um die eigenen Zähne handelt. Es ist wichtig, dass das alltägliche Leben davon nicht beeinträchtigt wird, sei es beim Sprechen, Essen oder Lachen.

Zudem ist perfekter Zahnersatz wichtig für das Selbstwertgefühl: Wenn man zufrieden mit seinen Zähnen ist, fühlt man sich sicherer, lächelt häufiger und hat dadurch eine ganz andere Ausstrahlung. Dies wirkt sich auf die gesamte Psyche des Patienten aus. Aus eben diesen Gründen ist es so wichtig, dass man beim Zahnersatz nicht an der Qualität spart. Unser Ziel ist es schließlich, unseren Patienten dauerhaft zu einem strahlenden und unbeschwerten Lächeln zu verhelfen.

Weitere Teile dieser Serie:

Teil 7: Lachlinien – Nicht immer wirkt ein Lächeln positiv

Positive und negative Lachlinien Ein positives Lachen öffnet Türen...

Teil 6: Digital Smile Design (DSD)

Schon vor der Behandlung das Ergebnis sehen Vertrauen in den...

Teil 5: Gesundes Zahnfleisch: Das Fundament für schöne Zähne

5. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

Teil 4: Schöne gerade Zähne mit Veneers, Invisalign und Co.

4. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

Teil 3: Der perfekte Zahnersatz - Qualität zahlt sich aus

3. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

Teil 2: Schöne Zähne dank Tooth Shaping und Contouring

2. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

Teil 1: Ästhetische Zahnmedizin - Warum gesunde Zähne das Leben schöner machen

1. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

Weitere Interviews und Artikel von diesem Experten:

19Okt

Zahnarztangst - Was können Angstpatienten tun?

Experteninterview mit dem Facharzt für Zahnheilkunde und Master of...

19Jul

Video: Zahnarztangst endlich überwunden

Wie großartig es sich anfühlt die Zahnarztangst überwunden zu haben,...

16Okt

Neue Lebensqualität dank schöner Zähne

Herr Udo Wagner (52) erzählt von seinen Erfahrungen mit Zahnarzt Dr....

17Sep

Endlich angstfrei zum Zahnarzt

Exklusiver Erfahrungsbericht der ehemaligen Angstpatientin Marylse...

04Sep

Teil 7: Lachlinien – Nicht immer wirkt ein Lächeln positiv

Positive und negative Lachlinien Ein positives Lachen öffnet Türen...

18Aug

Teil 6: Digital Smile Design (DSD)

Schon vor der Behandlung das Ergebnis sehen Vertrauen in den...

04Aug

Teil 5: Gesundes Zahnfleisch: Das Fundament für schöne Zähne

5. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

18Jul

Teil 4: Schöne gerade Zähne mit Veneers, Invisalign und Co.

4. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

03Jul

Teil 3: Der perfekte Zahnersatz - Qualität zahlt sich aus

3. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...

18Jun

Teil 2: Schöne Zähne dank Tooth Shaping und Contouring

2. Teil der Interviewserie zum Thema „Ästhetik in der Zahnmedizin”...