Experteninterviews
2014-05-18

PRGF – Bessere Wundheilung in der Zahnmedizin

Dr. Martin Desmyttère - Zahnarzt München

Infos zum Experten

Dr. med. dent. Martin Desmyttère

Zahnarzt in München

+49 89 217 666 928

„PRGF-Endoret System“

Auf der stetigen Suche nach Neuerungen und Verbesserungen zeichnet sich die heutige Zahnmedizin durch intensive Forschung und Vorantreiben neuester Behandlungsmethoden aus. Auch in der Münchener Praxis smileforever, unter der Leitung von Dr. med. dent. Martin Desmyttère, werden die neuesten Techniken zur Verbesserung der Operationsergebnisse eingesetzt. 

Mit der Anwendung von Membranen, hergestellt aus Eigenblut, dem sogenannte „PRGF-Endoret System“ (Firma BTI Biotechnology Institute), kann zur Deckung von Knochendefekten oder bei einer Implantationsoperation eine erfolgreiche Methode zur Verbesserung der postoperativen Wundheilung ermöglicht werden.

Aktivierung der körpereigenen Heilungsprozesse

Die Abkürzung „PRGF“ steht hierbei für „Plasma rich in Growth Factor“ und beschreibt den Kern des eigentlich hergestellten Produktes. Hierbei werden körpereigene Wachstumsfaktoren und autologes Fibrin sezerniert und deren Wirkung für ein besseres Operationsergebnis genutzt. Wachstumsfaktoren sind Proteine, welche bei der Reparation und Regeneration von Geweben eine Schlüsselrolle spielen. Sowohl die interzelluläre Kommunikation als auch die eigentlichen Prozesse der Reparation und Regeneration des betreffenden Wundgebietes werden von ihnen fördernd beeinflusst. Fibrin ist ein Protein, welches bei Verletzungen zur Blutstillung dient und eine natürliche Schutzbarriere gegen eine Infektion der Wunde erzeugt. Aus dem gewonnenen Fibrin wird bei der PRGF-Methode nach Aktivierung durch Koagulation eine stabile Membran gebildet, die bei verschiedensten Indikationen eingesetzt werden kann.

Zudem bietet diese Behandlungsmethode für den Patienten folgende weitere Vorteile:

  • Eine Membran aus Eigenblutzellen ist zu 100% biokompatibel und sicher
  • Hohe klinische Effizienz bei der Stimulation der Wundheilung und Geweberegeneration
  • Bei vielen Operationsindikationen einsetzbar
  • Durch Isolierung des reinen Wachstumsfaktors wird die unerwünschte Immunreaktion durch körpereigene Abwehrzellen vermieden

Vielfältiger Einsatz des PRGF

Die Wundversorgung mit Hilfe einer Eigenmembran wird bei smileforever vor allem bei der Füllung von Parodontaldefekten, Extraktionsalveolen oder bei Implantationen genutzt. 

Eine Behandlung mit Anwendung des PRGF-Endoret Systems erfolgt hierbei in nur wenigen Behandlungsschritten: Nach der Abnahme einer gewissen Menge Eigenblut wird dieses zunächst im hauseigenen Labor der Praxis zentrifugiert und das gewünschte Blutserum gewonnen. Nach der Isolierung des Serums und Zugabe eines Aktivators beziehungsweise durch Wärmeeinwirkung bilden sich zum einen die autologen Fibrin-Membranen und zum anderen das bioaktive Material zur Spülung des Defektes oder Benetzung von Implantaten. Beides wird dann bei der Operation zur Defektdeckung beziehungsweise zur Herstellung einer bioaktiven Schicht auf dem Implantat verwendet. 

Lang bewährtes und erfolgreiches System in der Zahnmedizin

Das PRGF-System hat sich seit 2001 in Deutschland etabliert und wird seit über 10 Jahren in multizentrischen Studien in diversen medizinischen Anwendungsbereichen erforscht und belegt. Nicht nur in der Zahnmedizin wird die Wirkung der körpereigenen Wirkstoffe ausgenutzt. Auch in der Traumatologie, Dermatologie, Augenheilkunde oder Gefäßchirurgie wird das PRGF-System zur Verbesserung der Wundheilung angewandt. Auch bei den Nachkontrollen zeigt sich eine verbesserte Wundheilung bei der Anwendung von Membranen aus Eigenblut. Dr. Desmyttère ist von dieser Behandlungsmöglichkeit überzeigt: „Das PRGF-System bietet sowohl für uns als Behandler als auch gerade für unsere Patienten eine wirksame Möglichkeit, eine verbesserte Wundheilung und damit ein optimales Operationsergebnis zu erreichen.“

 

Dr. med. dent. Martin Desmyttère ist Zahnarzt in München und Experte auf dem Gebiet der oralen Implantologie. Daneben hat sich Dr. Desmyttère auf die Behandlung von Zahnarztangstpatienten spezialisiert. Erfahren Sie dazu mehr auf: www.smileforever-zahnarztangst.de